Sport Kurzmeldungen
  • Samstag, 13. Februar 2016
  • Skispringen

    Deutsche Adler erneut ohne Podiumsplatz

    Deutschlands Skispringer haben beim Skiflug-Weltcup in Vikersund erneut einen enttäuschenden Auftritt hingelegt und zum fünften Mal in Serie einen Podestplatz verpasst. Beim Sieg des Slowenen Robert Kranjec belegte Severin Freund am Freitagabend als bester DSV-Adler den zehnten Rang. Kranjec verwies an der Stätte seines WM-Triumphes von 2012 mit Flügen auf 236 und 239,5 Meter den Norweger Kenneth Gangnes und den 43 Jahre alten Japaner Noriaki Kasai auf die Plätze. (dpa)

    +
  • Donnerstag, 30. Juni 2016
  • Schwimmen
    Superstar Phelps löst Ticket für Rio

    Rekord-Olympionike Michael Phelps hat sich bei den US-Trials der Schwimmer in Ohama/Nebraska für seine fünfte Teilnahme an Sommerspielen qualifiziert. Der 31-Jährige gewann das Rennen über 200 Meter Schmetterling in 1:54,84 Minuten und darf seine Reise nach Rio de Janeiro planen. "Das war wahrscheinlich härter als jedes andere Rennen, was ich in meinem Leben bestritten habe", sagte Phelps. Über die 200 m Schmetterling hatte Phelps noch als Teenager seinen ersten Weltrekord geschwommen. Seine Bestmarke von 2009 (1:51,51) hat immer noch Bestand. Mit 18-mal Gold sowie zweimal Silber und Bronze ist der Vater eines zwei Monate alten Sohnes der mit großem Abstand erfolgreichste olympische Sportler. Auch seine acht Olympiasiege von Peking 2008 sind unerreicht. (sid)

    +
  • Football
    Quarterback Luck neuer Topverdiener der NFL

    Die Indianapolis Colts haben die Schatulle ganz weit aufgemacht und den Vertrag mit Quarterback Andrew Luck um sechs Jahre verlängert. Der 26 Jahre alte Spielmacher wird bis 2021 die Rekordsumme von insgesamt 140 Millionen Dollar (rund 126 Millionen Euro) kassieren und ist damit bestbezahlter Footballer in der Geschichte der amerikanischen Profiliga NFL. Das gab Colts-Besitzer Jim Irsay via Twitter bekannt. Mit durchschnittlich 23,3 Millionen Dollar pro Saison kassiert Luck rund 1,3 Millionen mehr als der bisherige Topverdiener Aaron Rodgers. Der Quarterback der Green Bay Packers hatte 2013 seinen Vertrag verlängert (110 Millionen Dollar für fünf Jahre). (sid)

    +
  • Speerwerfen
    Thomas Röhler glänzt mit Riesenweite in Finnland

    Mit einer Weite von über 90 Meter ist Speerwerfer Thomas Röhler aus Jena zum Topkandidaten für olympisches Gold geworden. Der 24-Jährige gewann am Mittwochabend beim Meeting in finnischen Turku mit 91,28 Metern. Nur der Magdeburger Raymond Hecht steht in der Leichtathletik-Geschichte mit dem neuen Speer als deutscher Rekordhalter mit 92,60 Meter noch vor Röhler. Weltweit haben insgesamt nur zehn Sportler jemals weiter geworfen. Seine Siegesweite erzielte Röhler im dritten Durchgang, im fünften kam er noch auf 91,04. Der WM-Vierte des vergangenen Jahres ist nun Favorit bei der Europameisterschaften in Amsterdam (6. bis 10. Juli) und bei den Olympischen Spielen im August in Rio de Janeiro. (dpa)

    +
  • Mittwoch, 29. Juni 2016
  • Wimbledon
    Titelverteidiger Novak Djokovic in Runde 3

    Titelverteidiger Novak Djokovic ist in Wimbledon ohne große Probleme in die dritte Runde eingezogen. Der Weltranglistenerste aus Serbien gewann unter dem geschlossenen Dach des Centre Courts gegen den Franzosen Adrian Mannarino nach 2:04 Stunden 6:4, 6:3, 7:6 (7:5) und muss nun auf seinen nächsten Gegner warten. Das Match zwischen Thomaz Bellucci (Brasilien) und Sam Querrey (USA/Nr. 28) wurde wegen Dauerregens zunächst immer wieder verschoben. Djokovic (29) gewann sein 30. Grand-Slam-Match nacheinander. Der Schützling des dreimaligen Wimbledonsiegers Boris Becker hat bei den letzten vier Majors triumphiert, auch im All England Club gilt er als klarer Top-Favorit. Djokovic siegte beim Saisonhöhepunkt in Wimbledon bislang dreimal - 2011, 2014 und 2015. (sid)

    +
  • Fußball
    Medien: Köln bietet fünf Millionen Euro für Subotic

    Fußball-Bundesligist 1. FC Köln will sich die Dienste des Serben Neven Subotic vom Ligakonkurrenten Borussia Dortmund angeblich fünf Millionen Euro Ablöse kosten lassen. Nach Angaben der Bild-Zeitung haben die Rheinländer für den Innenverteidiger ein entsprechendes Angebot abgegeben. Zuletzt waren die FC-Verhandlungen mit Hannover 96 wegen Salif Sane ins Stocken geraten; die Niedersachsen verlangen 10 Millionen Euro Ablöse. Um den 27-jährigen Subotic bemühen sich aber auch Klubs aus England. Subotic besitzt beim BVB noch einen Vertrag bis 2018 und hatte zuletzt angedeutet, dass er dem Klub aufgrund fehlender sportlicher Perspektive unter Trainer Thomas Tuchel den Rücken kehren möchte. (sid)

    +
  • Fußball
    Mainz verpflichtet Rodriguez Martinez

    Der FSV Mainz 05 hat den spanischen Mittelfeldspieler Jose Rodriguez Martinez verpflichtet. Der 21-Jährige kommt vom türkischen Traditionsklub Galatasaray Istanbul und erhält beim Europa-League-Starter einen Vierjahresvertrag bis 30. Juni 2020. Bei Galatasaray war der Iberer Teamkollege von Lukas Podolski. Martinez war in der Saison 2014/2015 an Deportiva La Coruna aus der Primera Division ausgeliehen. In der Jugend spielte der U21-Nationalspieler für Real Madrid und bestritt für die zweite Mannschaft der Königlichen (Real Madrid Castilla) 61 Spiele, in denen er vier Treffer erzielt. Martinez könnte den zu Bayer Leverkusen abgewanderten Österreicher Julian Baumgartlinger (28) ersetzen. (sid)

    +
  • Schwimmen
    Olympiasieger klagt gegen Dopingsperre

    Der südkoreanische Schwimm-Olympiasieger Park Tae-Hwan klagt vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne gegen eine Regelung des südkoreanischen Verbandes, die ihm eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) untersagt. Park war nach einem positiven Test auf das anabole Steroid Testosteron im September 2014 für 18 Monate gesperrt worden. Die Sperre endete zwar im März, laut einer nationalen Regel dürfen Dopingsünder jedoch auch noch drei Jahre nach deren Ende nicht für Südkorea starten. Gegen diese Regelung geht der Olympiasieger von 2008 über 400 m Freistil jetzt vor. Bis zum 8. Juli, dem Stichtag für die Nominierung des südkoreanischen Schwimmteams für die Sommerspiele, will er eine Dringlichkeitsentscheidung erwirken. Der Schwimmstar war im September 2014 positiv getestet worden. (sid)

    +
Themenseiten Sport
Empfehlungen