Sport Kurzmeldungen
  • Dienstag, 22. März 2016
  • Basketball

    FC Bayern scheitert in Istanbul

    Der deutsche Basketball-Vizemeister Bayern München hat seinen ersten Einzug ins Eurocup-Halbfinale verpasst. Die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic verspielte im Viertelfinal-Rückspiel beim türkischen Topklub Galatasaray Istanbul durch ein 59:72 (25:43) ihre hervorragende Ausgangsposition nach dem 99:89-Heimsieg im Hinspiel. Zwar kämpften sich die Bayern nach dem klaren Pausenrückstand Mitte der zweiten Hälfte noch einmal bis auf sechs Punkte heran (45:51), doch danach legte Galatasaray wieder zu und zog entscheidend davon. Münchens letzter Versuch für den einen dringend benötigten Dreier in der Schlusssekunde blieb am Ring hängen. (sid)

    +
  • Mittwoch, 24. August 2016
  • Sportpolitik
    Hambüchen attackiert Bach und IOC

    Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen hat heftige Kritik am Internationalen Olympischen Komitee (IOC) und seinem Präsidenten Thomas Bach geübt. Zur Entscheidung, Russland nicht komplett von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro auszuschließen, sagte er dem Magazin "Stern": "Ich bin eigentlich kein Fan davon, alle zu verbannen. Aber wenn zuverlässige Dopingkontrollen nicht gewährleistet werden, muss man vielleicht eine ganze Nation sperren. Auf den Tisch hauen. So geht es einfach nicht weiter." Wenig Verständnis zeigte der 28-Jährige für die Entscheidung des IOC, die russische 800-Meter-Läuferin und Whistleblowerin Julia Stepanowa von den Wettkämpfen auszuschließen. "Sie ist die Einzige, die sich ethisch korrekt verhalten hat. Das war definitiv ein fatales Signal für alle Whistleblower und jene, die sich mit dem Gedanken tragen, auszupacken", sagte Hambüchen. (dpa)

    +
  • Basketball
    Los Angeles ruft "Kobe-Bryant-Tag" aus

    Mit einem eigens ausgerufenen Feiertag wird der zurückgetretene Basketball-Superstar Kobe Bryant in Los Angeles für seine einzigartige Karriere in der NBA geehrt. Die Stadt des 16-maligen Meisters Los Angeles Lakers, bei dem Bryant seine 20-jährige Laufbahn absolvierte und dabei fünf NBA-Triumphe feierte, rief zur Würdigung des 38 Jahre alten Ausnahmespielers den "Kobe-Bryant-Tag" aus. "Es ist die Art von Los Angeles, ihm für seine aufrichtige Hingabe für Spitzenleistungen, die Fans und die gesamte Region zu danken", sagte Stadtrat Jose Huizar. Zwei Jahrzehnte lang habe die Stadt von "Kobes unglaublichem Talent und seiner legendären Arbeitseinstellung" profitiert. Bryant gewann mit den Lakers von 2000 bis 2002 dreimal hintereinander die Meisterschaft in der besten Liga der Welt. Bei seinen weiteren Titelerfolgen 2009 und 2010 wurde der 18-malige All Star zum besten Spieler der Finalserien gewählt. In der ewigen Scorerliste der NBA liegt Bryant mit 33.643 Punkten hinter Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Zähler) und Karl Malone (36.928) auf Platz drei.

    +
Themenseiten Sport
Empfehlungen