Fußballticker

Automatisch aktualisieren
 Bundesliga, Fr., 28. Aug. 20:30 Uhr Spieltag/Tabelle
VfL Wolfsburg
1:0
FC Schalke Spielbericht
 2. Bundesliga, Fr., 28. Aug. 18:30 Uhr Spieltag/Tabelle
FC Heidenheim
3:1 (0:1)
Kaiserslautern Spielbericht
Union Berlin
1:1 (1:0)
RB Leipzig Spielbericht
SC Freiburg
4:1 (3:0)
SV Sandhausen Spielbericht
Sport Kurzmeldungen
  • Dienstag, 01. April 2014
  • Tennis

    Gojowczyk vor Debüt im Davis Cup

    Davis-Cup-Debütant Peter Gojowczyk hofft im Viertelfinale in Frankreich an diesem Wochenende auf eine Überraschung. "Sportliches Ziel ist natürlich, den Franzosen ein Bein zu stellen, auch wenn wir der Underdog sind", sagte der 24 Jahre alte Münchner. Ohne das Top-Trio Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer geht das Team von Bundestrainer Carsten Arriens als klarer Außenseiter in die Partie in Nancy. Neben Gojowczyk stehen auch Jan-Lennard Struff und Doppel-Spezialist André Begemann vor ihren Debüts für die deutsche Tennis-Nationalmannschaft. "Am Anfang habe ich es gar nicht so richtig glauben können, weil ich so überrascht und überwältigt war. Für mich ist es etwas ganz Besonderes, für Deutschland zu spielen", sagte Gojowczyk. Der Weltranglisten-119. betonte: "Da geht jetzt ein absoluter Kindheitstraum in Erfüllung."

    +
  • Freitag, 28. August 2015
  • Leichtathletik-WM
    Russischer Geher Jargunkin positiv getestet

    Der russische Geher Alexander Jargunkin ist vor der Leichtathletik-WM in Peking positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet worden. Dies berichtete die russische Nachrichtenagentur Tass. Der 34-jährige zweifache Landesmeister war für das 50-Kilometer-Rennen bei der WM am Samstag als einziger russischer Geher gemeldet. Alle anderen Mitglieder des Geher-Teams aus Russland waren bereits zuvor wegen diverser Doping-Vergehen vom eigenen Verband von allen internationalen Wettkämpfen zurückgezogen worden. (dpa)

    +
  • Hockey
    DHB-Frauen scheitern im EM-Halbfinale

    Die Mission Titelverteidigung der deutschen Hockey-Frauen bei der EM in London ist gescheitert. Keine 24 Stunden nachdem die Männer-Nationalmannschaft das Finalticket gegen England gelöst hatte, verlor die Mannschaft von Jamilon Mülders ihr Halbfinale gegen den Favoriten Niederlande mit 0:1 (0:1) und kämpft am Sonntag (14.30 Uhr/Sport1) nur noch um Platz drei. "Wir sind ein sehr junges Team und haben alles gegeben. Es ist hart, am Ende mit einem Tor zu verlieren", sagte die starke Torhüterin Yvonne Frank, die Deutschland lange im Spiel hielt: "Dieses Spiel war eine wichtige Erfahrung für uns. Jetzt holen wir uns die Bronze-Medaille." (sid)

    +
  • Leichtathletik-WM
    Geherin holt erstes Gold für China

    Die Geherin Liu Hong hat bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking die erste Goldmedaille für das Gastgeberland China gewonnen. Die Weltrekordhalterin setzte sich über 20 Kilometer erst auf den letzten Metern eines spannenden Duells gegen die chinesische Meisterin Lu Xiuzhi durch. Die beiden Favoritinnen hatten sich bereits auf den ersten Metern dieses Rennens vom Rest des Feldes abgesetzt. Nach 1:27:45 Stunden siegte Liu Hong nur mit einem Vorsprung von zwei Schritten vor der zeitgleichen Lu Xiuzhi. Die Bronzemedaille ging an die Ukrainerin Ludmilla Oljanowska (1:28:13). (dpa)

    +
  • Sportpolitik
    Japan schrumpft Olympiastadion für 2020

    Japans Olympiastadion für die Spiele 2020 soll deutlich günstiger werden als ursprünglich geplant. Nach Kritik an den explodierenden Kostenplänen beschloss die Regierung, das Budget auf 155 Milliarden Yen (1,1 Milliarden Euro) zu begrenzen. Zuvor hatten sich die erwarteten Kosten für den Stadionbau nach den ursprünglichen Plänen der Stararchitektin Zaha Hadid auf zuletzt mehr als 265 Milliarden Yen verdoppelt. Statt der zunächst vorgesehenen 72.000 Sitzplätze wird das Stadion nun eine Kapazität von 68.000 Sitzen haben. Auch eine Kühlanlage für die Zuschauerstände wurde gestrichen. Angesichts öffentlicher Kritik an den gigantischen Kosten - die bisherige Planung hätte das Stadion zur teuersten Sportstätte der Welt gemacht - zog Ministerpräsident Shinzo Abe kürzlich die Notbremse und ließ das Projekt noch mal neu konzipieren. (dpa)

    +
  • Boxen
    Mayweather kündigt Karriereende an

    Box-Superstar Floyd Mayweather hat erneut betont, dass der WM-Kampf gegen seinen US-Landsmann Andre Berto am 12. September vermutlich sein letzter Fight sein wird. "Ich hatte eine gute Karriere, ich habe alles gewonnen. Boxen verschleißt deinen Körper", sagte der 38-Jährige: "Es ist Zeit, die Handschuhe an den Nagel zu hängen. Ich freue mich darauf, jüngere Boxer zu trainieren, spazieren zu gehen und Urlaub zu machen." Mayweather, der mit einem Erfolg gegen den 31-jährigen Berto den Langzeit-Weltrekord von Rocky Marciano von 49:0-Siegen einstellen könnte, verwies darauf, dass er in der privilegierten Lage sei, den Zeitpunkt seines Karriereendes selbst zu bestimmen. "Viele Kämpfer vor mir konnten das nicht", sagte der bestbezahlte Sportler der Welt. (sid)

    +
  • Basketball
    Ex-NBA-Star Dawkins erliegt Herzinfarkt

    Der ehemalige Basketball-Star Darryl Dawkins ist im Alter von 58 Jahren einem Herzinfarkt erlegen. Das teilte seine Familie mit. Dawkins war mit 18 Jahren direkt aus der High School in die Profiliga NBA gewechselt und hatte in 15 Saisons für Philadelphia (1975-82), New Jersey (1982-87), Utah (1987) und Detroit (1987-89) gespielt. Dawkins, der seinen Spitznamen "Chocolate Thunder" von Popstar Stevie Wonder erhalten hatte, war ein absoluter Publikumsliebling und berühmt für seine spektakulären Dunkings. (sid)

    +
Themenseiten Sport
Empfehlungen