Sport Kurzmeldungen
  • Dienstag, 01. April 2014
  • Tennis

    Gojowczyk vor Debüt im Davis Cup

    Davis-Cup-Debütant Peter Gojowczyk hofft im Viertelfinale in Frankreich an diesem Wochenende auf eine Überraschung. "Sportliches Ziel ist natürlich, den Franzosen ein Bein zu stellen, auch wenn wir der Underdog sind", sagte der 24 Jahre alte Münchner. Ohne das Top-Trio Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer geht das Team von Bundestrainer Carsten Arriens als klarer Außenseiter in die Partie in Nancy. Neben Gojowczyk stehen auch Jan-Lennard Struff und Doppel-Spezialist André Begemann vor ihren Debüts für die deutsche Tennis-Nationalmannschaft. "Am Anfang habe ich es gar nicht so richtig glauben können, weil ich so überrascht und überwältigt war. Für mich ist es etwas ganz Besonderes, für Deutschland zu spielen", sagte Gojowczyk. Der Weltranglisten-119. betonte: "Da geht jetzt ein absoluter Kindheitstraum in Erfüllung."

    +
  • Dienstag, 03. März 2015
  • Tennis
    Lisicki raus, Görges und Witthöft weiter

    Die deutschen Tennisdamen haben in der ersten Runde des WTA-Turniers in Kuala Lumpur nicht durchgehend überzeugt. Während Julia Görges und Carina Witthöft ihre Auftaktpartien gewannen, schied Sabine Lisicki erneut sofort aus. Die Berlinerin unterlag der Rumänin Alexandra Dulgheru 4:6, 5:7. Die 25-Jährige war mit einer Wildcard in Malaysia gestartet. In der Weltrangliste liegt die Wimbledon-Finalistin von 2013 derzeit zwar noch auf Platz 28, Lisicki hat in diesem Jahr aber erst ein Match gewonnen. Görges gewann gegen Alla Kudrjawzewa aus Russland mit 6:1, 7:6 (7:2). Im Achtelfinale trifft die an Nummer acht gesetzte Bad Oldesloerin auf die Ukrainerin Katerina Koslowa. Witthöft besiegte Misaki Doi aus Japan mit 7:5, 7:5 und bekommt es in der nächsten Runde mit der Tschechin Klára Koukalová zu tun. (dpa)

    +
  • Fußball
    Uefa ermittelt gegen Feyenoord und die Roma

    Die Europäische Fußball-Union hat ein Disziplinarverfahren gegen Feyenoord Rotterdam und den italienischen Erstligisten AS Rom nach den Krawallen am vergangenen Donnerstag eröffnet. Die Niederländer müssen sich wegen rassistischem Verhalten ihrer Fans sowie das Werfen von Feuerwerkskörpern und weiteren Gegenständen verantworten. Den Römern werden unterdessen Spielverzögerung und Provokation der Gastgeber-Fans vorgeworfen. Beim 1:2 zwischen Feyenoord und der Roma musste die Partie gleich zweimal wegen fliegender Gegenstände unterbrochen werden. Allein in Rotterdam seien 42 Fußball-Anhänger festgenommen worden, hatte das "Algemeen Dagblad" berichtet. Bereits vor dem Hinspiel, das 1:1 endete, war es in der vergangenen Woche in Rom zu schweren Ausschreitungen gekommen. Während des Spiels war außerdem eine aufblasbare Riesenbanane in Richtung des dunkelhäutigen Roma-Profis Gervinho geflogen. Die Fälle werden am 4. und 19. März vor der Disziplinarkommission verhandelt. (dpa)

    +
  • Basketball
    Nowitzki und die Mavs beenden Mini-Krise

    Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks die Mini-Krise im Kampf um die Play-off-Plätze beendet und einen 102:93-Sieg gegen die zuvor fünfmal erfolgreichen New Orleans Pelicans gefeiert. Dallas, das zuletzt zweimal verloren hatte, liegt in der Western Conference der nordamerikanischen Profiliga NBA damit weiter auf dem sechsten Rang, die Pelicans verpassten es dagegen, mit den achtplatzierten Oklahoma City Thunder gleichzuziehen. "Es war ein wichtiger Sieg. Bei dem Programm, das auf uns zukommt, will man keine drei Spiele in Serie verlieren", sagte Nowitzki: "Im dritten Viertel haben wir in der Defensive stark gespielt. Jetzt haben wir zwei Tage frei, das brauchen wir." Dallas tritt als nächstes bei den Portland Trail Blazers um Chris Kaman an und hat vier Spiele innerhalb von sechs Tagen vor der Brust. Nowitzki zeigte mit 14 Punkten und acht Rebounds eine solide Vorstellung. Bei den defensiv überzeugenden Mavericks, die weiter auf die verletzten Stammspieler Tyson Chandler und Chandler Parsons verzichten mussten, punkteten gleich sechs Spieler zweistellig. Monta Ellis kam auf 20 Zähler, Spielmacher Rajon Rondo steuerte 19 bei. (sid)

    +
  • Fußball
    BVB-Gegner Juventus bleibt auf Titelkurs

    Titelverteidiger Juventus Turin hält die Konkurrenz im Kampf um die italienische Fußball-Meisterschaft weiter auf Distanz. Der Gegner von Borussia Dortmund im Champions-League-Achtelfinale kam im Spitzenspiel der Serie A bei AS Rom am Montag zu einem 1:1 (0:0) und liegt damit weiter neun Zähler vor dem Hauptstadt-Club. Bis zur 78. Minute durfte Juve sogar von einem Sieg träumen, doch Seydou Keita rettete der Roma noch einen Punkt. Dabei waren die Gastgeber zu der Zeit schon in Unterzahl, nachdem der Grieche Vasilios Torosidis die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (62.). Juve war durch den Argentinier Carlos Tevez vor gut 60 000 Zuschauern im Olympiastadion in Führung gegangen (64.). (dpa)

    +
  • Fußball
    Hertha muss auf Schieber verzichten

    Julian Schieber muss am linken Knie operiert werden. Damit wird Hertha BSC bis zum Saisonende im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga ohne seinen bisher erfolgreichsten Torjäger auskommen müssen. Die Operation ist für Mittwoch angesetzt, wie der Berliner Club am späten Montagabend mitteilte. Schieber hatte sich in der Vorwoche im Training einen Knorpelschaden im Knie zugezogen. Nach nochmaligen Untersuchungen bei Hertha-Teamarzt Ulrich Schleicher fiel die Entscheidung gegen eine konservative Behandlung der Verletzung. Im Fall einer Operation müsse man davon ausgehen, dass die Saison für Schieber vorzeitig beendet ist, hatte Schleicher bereits zuvor erklärt. (dpa)

    +
Empfehlungen