Sport Kurzmeldungen
  • Dienstag, 22. März 2016
  • Eishockey

    Greiss bangt mit Islanders um Play-offs

    Eishockey-Nationaltorhüter Thomas Greiss muss mit den New York Islanders weiter um die Teilnahme an den Play-offs in der nordamerikanischen Profiliga NHL bangen. Gegen die Philadelphia Flyers kassierten die Islanders durch ein 1:4 bereits die vierte Niederlage in Folge und bleiben mit 85 Punkten auf einem Wildcard-Platz. Greiss stand insgesamt 57:19 Minuten auf dem Eis und entschärfte 23 Schüsse. (sid)

    +
  • Samstag, 28. Mai 2016
  • Handball
    Kielce zieht überraschend ins Champions-League-Finale ein

    KS Vive Kielce hat überraschend zum ersten Mal das Finale der Champions League erreicht. Der polnische Handball-Meister besiegte beim Endrunden-Turnier den Top-Favoriten Paris St. Germain mit 28:26 (16:16). Vor knapp 20.000 Zuschauern warf Michal Jurecki fünf Tore für das Team um den deutschen Nationalspieler Tobias Reichmann, der vier Treffer markierte. Beim Starensemble aus Paris traf Mikkel Hansen elfmal. Mateusz Kus (Kielce) sah in der 57. Minute nach drei Zeitstrafen Rot, Igor Vori (Paris) in der 59. Minute wegen einer Tätlichkeit. Bei ihrer ersten Final4-Teilnahme spielen die Franzosen damit an diesem Sonntag (15.15 Uhr) um Platz drei. Den Finalgegner von Kielce ermittelten im zweiten Halbfinale der deutsche Meister THW Kiel und MVM Veszprem aus Ungarn. (dpa)

    +
  • Basketball
    Frankfurt deklassiert Ulm und vertagt Entscheidung

    Europe-Cup-Gewinner Frankfurt Skyliners hat Ratiopharm Ulm im dritten Play-off-Halbfinale der Basketball-Bundesliga deklassiert. Der Hauptrundendritte gewann sein Heimspiel gegen den Siebten deutlich mit 85:54 (42:30) und verkürzte in der best-of-five-Serie auf 1:2. Ulm hatte die ersten beiden Aufeinandertreffen für sich entschieden und hätte mit einem Sieg schon den Finaleinzug perfekt machen können. 5000 Zuschauer in Frankfurt sahen nur im ersten Viertel eine ausgeglichene Begegnung (20:21), danach zog Frankfurt uneinholbar davon. Im zweiten Viertel erzielte Ulm nur neun Punkte, im dritten sogar nur sechs. Bester Werfer auf Seiten der Gastgeber war Jordan Theodore mit zwölf Punkten, Danilo Barthel und Mike Morrison markierten elf Zähler. Ulm hat am Dienstag (19.30 Uhr) in heimischer Halle erneut die Chance, ins Play-off-Finale einzuziehen. (sid)

    +
  • Tennis
    Zverev scheidet als letzter Deutscher bei French Open aus

    Alexander Zverev ist als letzter deutscher Tennisprofi bei den French Open in Paris ausgeschieden. Der 19-jährige Hamburger verlor in der dritten Runde 7:6 (7:4), 3:6, 3:6, 3:6 gegen den Österreicher Dominic Thiem. Gegen den Weltranglisten-15. hatte Zverev zuletzt schon im Halbfinale in München und vor einer Woche im Endspiel in Nizza verloren. Nach dem hart umkämpften ersten Satz konnte Zverev sein Niveau nicht mehr ganz halten und verpasste seine Chancen, während Thiem sich steigern konnte. Im Duell der Freunde nutzte der 22-Jährige nach 2:49 Stunden seinen ersten Matchball. Damit steht keiner der 17 deutschen Starter in Paris im Achtelfinale. (dpa)

    +
  • Formel 4
    Schumacher holt Rang zwei in Imola

    Mick Schumacher hat seinen dritten Saisonsieg in der italienischen Formel-4-Meisterschaft knapp verpasst. Der 17-Jährige vom italienischen Prema Power Team fuhr in Imola auf den zweiten Platz und musste sich nur dem Gesamtspitzenreiter Marcos Siebert (Jenzer Motorsport) aus Argentinien geschlagen geben. Schumacher war von Startplatz vier ins Rennen gegangen und kämpfte sich früh auf den zweiten Rang vor. Der Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher hatte bis zuletzt Siegchancen, kam aber nicht mehr an Siebert vorbei. (sid)

    +
  • Basketball
    Deutsche Olympia-Chancen sind stark gesunken

    Die Hoffnungen der deutschen Basketballer auf eine neue Olympiachance haben einen herben Dämpfer erhalten. Wie der Kontinentalverband Fiba Europe nach einer Sitzung in Dublin mitteilte, sollen die von einer Sperre bedrohten Nationen nach jetzigem Stand ihre Plätze in den Qualifikationsturnieren behalten. Zuletzt hatte die Fiba Europe mit dem Ausschluss von insgesamt 14 europäischen Verbänden gedroht. Auslöser war der Streit des Dachverbandes mit der Euroleague. Im Zuge der angedrohten Sanktionen hatte die Fiba Europe in einem Brief beim Deutschen Basketball Bund angefragt, ob Interesse an der Teilnahme oder an der Ausrichtung eines Qualifikationsturniers für die Sommerspiele in Rio de Janeiro bestehe. Die deutsche Mannschaft hatte die sportliche Qualifikation für Brasilien mit Superstar Dirk Nowitzki verpasst, die Bewerbung um ein Qualifikationsturnier war anschließend erfolglos. (dpa)

    +
  • Basketball
    Cleveland Cavaliers ziehen in NBA-Finals ein

    Die Cleveland Cavaliers sind in die Finalserie der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA eingezogen. Im sechsten Spiel um den Titel in der Eastern Conference gewannen die Cavs mit 113:87 gegen die Toronto Raptors. Damit hat Cleveland die Playoff-Serie mit 4:2 für sich entschieden. Für Team-Superstar LeBron James sind es die sechsten NBA-Finalspiele nacheinander. Die Cavaliers zeigten über die gesamte Spielzeit eine souveräne Leistung und ließen den eigentlich heimstarken Raptors keine Chance. Zwar war Torontos Guard Kyle Lowry mit 35 Punkten bester Werfer des Spiels, sein Team verwarf jedoch insgesamt zu viele offene Versuche. Aufseiten der Cavaliers überragten die drei Superstars: LeBron James erzielte 33 Punkte, Kyrie Irving steuerte 30 Zähler bei, Kevin Love kam auf 20 Punkte. Die Finalserie der NBA beginnt am 2. Juni. Der Gegner der Cavaliers wird im Westen ausgespielt. In der Serie zwischen Oklahoma City und Golden State steht es dort 3:2. (dpa)

    +
  • Tischtennis
    TTC Berlin Eastside gewinnt Champions League

    Die Tischtennis-Damen des TTC Berlin Eastside haben als erster Verein zum dritten Mal die Champions League gewonnen. Die Berlinerinnen setzten sich im Final-Rückspiel gegen KTS Tarnobrzeg souverän mit 3:0 durch. Bereits das Hinspiel hatte das Hauptstadtteam mit 3:2 gegen den 25-maligen polnischen Meister für sich entschieden. Eastside sicherte sich vor 500 Zuschauern zudem zum zweiten Mal nach 2014 das Titel-Triple aus Meisterschaft, Pokalsieg und Champions-League-Triumph. Zum ersten Mal hatten die Berlinerinnen die Königsklasse 2012 gewonnen. Das Ausnahmeteam aus der Hauptstadt hat damit alle 32 Pflichtpartien in dieser Saison gewonnen. (dpa)

    +
Themenseiten Sport
Empfehlungen