Sport Kurzmeldungen
  • Freitag, 19. Februar 2016
  • Golf

    Kaymer scheidet in Malaysia aus

    Der zweimalige Majorsieger Martin Kaymer ist beim Malaysian Open der Golfer in Kuala Lumpur zur Halbzeit ausgeschieden. Der 31-Jährige spielte eine 73er Runde und verpasste mit 144 Schlägen nach zwei Runden den Cut. Für den Weltranglisten-36. bedeutete es das zweite vorzeitige Aus nacheinander bei einem Turnier der Europa-Tour. Ebenfalls Endstation war für Marcel Siem. Er spielte zwar eine 69er-Runde, hatte sich tags zuvor auf dem Par-71-Platz aber 74 Schläge geleistet. Mit 143 Schlägen kam er nicht über den geteilten Rang 85 hinaus. Bei dem mit drei Millionen Dollar dotierten Event ist von den deutschen Teilnehmern lediglich Maximilian Kieffer weiterhin dabei. Er kam mit 139 Schlägen (68+71) auf den geteilten Platz 28. In Führung liegt der Australier Nathan Holman mit 129 (64+65) Schlägen. (dpa)

    +
  • Donnerstag, 30. Juni 2016
  • Formel 1
    Hülkenberg sieht starken Perez als Ansporn

    Die Top-Ergebnisse seines Teamkollegen Sergio Perez in der Formel 1 machen Force-India-Fahrer Nico Hülkenberg nach eigener Aussage nicht nervös. "Es ist ein Ansporn. Er hat natürlich derzeit ein gutes Momentum", sagte der 28-Jährige aus Emmerich am Donnerstag in Spielberg. "Ich weiß, dass wir das auch können." Der Mexikaner Perez fuhr in dieser Saison in Monaco und zuletzt vor knapp zwei Wochen in Baku zweimal auf Platz drei. Dagegen wartet Hülkenberg noch auf seinen ersten Podiumsplatz überhaupt. In Spielberg wird am Sonntag der Große Preis von Österreich gestartet. (dpa)

    +
  • Fußball
    Umtit wechselt zum FC Barca

    Der französische EM-Teilnehmer Samuel Umtiti wird künftig für den spanischen Double-Gewinner FC Barcelona spielen. Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu bestätigte am Donnerstag während einer Pressekonferenz, es bestehe Einigkeit mit Olympique Lyon über einen Transfer für 25 Millionen Euro Ablöse. Allerdings seien noch letzte Details zu klären. Umtiti, 22, ist für das EM-Aufgebot der Equipe tricolore nominiert worden, ohne ein Länderspiel absolviert zu haben. Der in Kamerun geborene Innenverteidiger ist in Lyon seit Jahren Stammspieler, insgesamt brachte er es dort auf 170 Pflichtspiele (5 Tore). (sid)

    +
  • Tennis
    Beck als siebte Deutsche in Runde zwei

    Annika Beck ist als siebte und letzte deutsche Spielerin in Wimbledon in die zweite Runde eingezogen. Die Weltranglisten-43. aus Bonn gewann die Fortsetzung ihres am Mittwoch wegen Regens abgebrochenen Matches gegen die Britin Heather Watson nach 2:52 Stunden 3:6, 6:0, 12:10. Beck, die drei Matchbälle abwehrte, trifft nun auf die Weißrussin Alexandra Sasnowisch. Die Erstrundenpartie gegen Watson, die ursprünglich schon am Dienstag hätte stattfinden sollen, war nach stundenlangem Regen am Mittwochabend beim Stand von 1:0 im dritten Satz für Beck unterbrochen worden. Zuvor hatte sich die 22-Jährige bereits über den rutschigen Rasen beschwert, war unmittelbar danach ausgerutscht und musste sich am Sprunggelenk behandeln lassen. Beck folgte ihren Fed-Cup-Kolleginnen Angelique Kerber (Kiel/Nr. 4) und Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 32) in Runde zwei. (sid)

    +
  • Fußball
    VfB Stuttgart tauscht Torhüter

    Der VfB Stuttgart hat mit einem Torhüter-Tausch seinen radikalen personellen Wechsel nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Die Schwaben verpflichteten Jens Grahl ablösefrei von der TSG 1899 Hoffenheim bis zum Saisonende 2018. Dafür wechselt der polnische Nationalkeeper Przemyslaw Tyton mit sofortiger Wirkung zum spanischen Erstligisten Deportivo La Coruña Tyton hatte sich in der vergangenen Saison beim VfB als Stammkeeper etabliert, auch wegen der langwierigen Verletzung von Mitch Langerak. Dennoch entschieden sich die VfB-Verantwortlichen für eine Trennung von dem 14-maligen polnischen Nationalspieler. (dpa)

    +
Themenseiten Sport
Empfehlungen