Sport Kurzmeldungen
  • Dienstag, 29. März 2016
  • Tennis

    Kerber kämpft sich ins Viertelfinale von Miami

    Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber hat sich ins Viertelfinale des hochkarätig besetzten WTA-Turniers in Miami vorgekämpft. Gegen die Ungarin Timea Babos siegte die an Position zwei gesetzte Kielerin nach 2:11 Stunden und einer starken Energieleistung mit 6:2, 3:6, 6:4. Kerber, die letzte im Wettbewerb verbliebene Deutsche, trifft nun in der Runde der letzten Acht auf die US-Amerikanerin Madison Keys. Die Nummer 22 der Setzliste hatte zuvor Irina Begu (Rumänien), in Runde zwei Bezwingerin der ehemaligen Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (Berlin), ausgeschaltet. Überraschend ausgeschieden war zuvor Titelverteidigerin Serena Williams. Die Nummer eins aus den USA, die das mit 6,844 Millionen Dollar dotierte Hartplatzturnier auf der vorgelagerten Halbinsel Key Biscayne in den vergangenen drei Jahren und insgesamt achtmal gewonnen hat, verlor gegen die an Position 15 gesetzte Russin Swetlana Kusnezowa 7:6 (7:3), 1:6, 2:6.(sid)

    +
  • Mittwoch, 27. Juli 2016
  • Formel 1
    Ferrari trennt sich von Technikchef Allison

    Nach der enttäuschenden ersten Saisonhälfte trennt sich Sebastian Vettels Ferrari-Team von Technikchef James Allison. Die Entscheidung sei in gegenseitigem Einvernehmen erfolgt, teilte der italienische Formel-1-Rennstall vor dem Großen Preis von Deutschland mit. Über den Abschied von Allison nach drei Jahren bei der Scuderia war schon länger spekuliert worden, Ferrari hatte dies jedoch mehrfach dementiert. Der Brite soll sich zuletzt mit der Ferrari-Spitze überworfen haben, nachdem die Kritik an dem von ihm verantworteten Aerodynamik-Bereich zugenommen hatte. Mattia Binotto wird das Amt des Technik-Direktors vorerst übernehmen. (dpa)

    +
  • Tennis
    Zverev verliert Auftaktpartie in Toronto

    Tennis-Talent Alexander Zverev ist beim Masters-Turnier in Toronto überraschend schon in der ersten Runde ausgeschieden. Der 19-Jährige unterlag in seinem Auftaktmatch Lu Yen-Hsun aus Taiwan 5:7, 3:6. Nach 1:32 Stunden war die Niederlage des Hamburgers besiegelt. Zverev hat sich nach seinem Halbfinal-Einzug in der vergangenen Woche in Washington in der Weltrangliste auf Rang 25 verbessert und steht damit 45 Plätze besser da als sein siegreicher Kontrahent. (dpa)

    +
Themenseiten Sport
Empfehlungen