Sport Kurzmeldungen
  • Dienstag, 26. Januar 2016
  • Basketball

    Schröders Hawks feiern klaren Sieg

    Ein gut aufgelegter Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks einen fast einwöchigen Auswärtstrip in der NBA erfolgreich beendet. Bei den Denver Nuggets gewann das Team um den Braunschweiger 119:105, Schröder kam wie gewohnt von der Bank und verbuchte in rund 19 Minuten 15 Punkte. Dazu gelangen dem 22-Jährigen fünf Assists und fünf Rebounds. "Wir wissen alle, dass es jetzt gilt, Lösungen zu finden. Jeder war bereit, jeder war engagiert. Und genau das brauchen wir. Wenn wir so auftreten, sind wir stark", sagte der Nationalspieler. Topscorer der Hawks war Paul Millsap (22 Punkte). Mit 27 Siegen und 19 Niederlagen ist Atlanta im Osten weiter Dritter. Erneut nicht zum Einsatz kam Tibor Pleiß. Der Center fehlte im Heimspiel gegen die Detroit Pistons im Kader der Utah Jazz, das Team aus Salt Lake City unterlag 92:95. (sid)

    +
  • Donnerstag, 30. Juni 2016
  • Tennis
    Deutsches Damenquartett weiter, Petkovic raus

    Traum-Tag für ein deutsches Damenquartett in Wimbledon: Angelique Kerber, Sabine Lisicki, Anna-Lena Friedsam und Carina Witthöft kämpfen beim bedeutendsten Tennis-Turnier der Welt um den Einzug in das Achtelfinale. Grand-Slam-Turniersiegerin Kerber wurde ihrer Favoritenrolle gegen die Amerikanerin Varvara Lepchenko beim 6:1, 6:4 problemlos gerecht. Wimbledon-Liebhaberin Lisicki schien beim etwas überraschenden 6:4, 6:2 gegen die Australierin Samantha Stosur wieder zur alten Stärke zu finden. Die beiden Youngster Friedsam und Witthöft stehen nach ihren Erfolgen am deutschen Ladies Day in Wimbledon beim dritten Grand-Slam-Turnier der Saison erstmals in der dritten Runde. Dort trifft Kerber nun in einem deutschen Duell auf ihre norddeutsche Kollegin Witthöft, die sie vor einem Jahr in der ersten Runde mit 6:0, 6:0 rauswarf. Andrea Petkovic ist in Wimbledon in der zweiten Runde ausgeschieden. Der Russin Jelena Wesnina unterlag die 28-Jährige mit 5:7, 3:6. Die Darmstädterin war bei 5:6 im ersten Satz auf dem Rasen ausgerutscht, hatte nach einer medizinischen Auszeit aber mit einem getapten rechten Knöchel weitergespielt. (dpa)

    +
  • Formel 1
    Hülkenberg sieht starken Perez als Ansporn

    Die Top-Ergebnisse seines Teamkollegen Sergio Perez in der Formel 1 machen Force-India-Fahrer Nico Hülkenberg nach eigener Aussage nicht nervös. "Es ist ein Ansporn. Er hat natürlich derzeit ein gutes Momentum", sagte der 28-Jährige aus Emmerich am Donnerstag in Spielberg. "Ich weiß, dass wir das auch können." Der Mexikaner Perez fuhr in dieser Saison in Monaco und zuletzt vor knapp zwei Wochen in Baku zweimal auf Platz drei. Dagegen wartet Hülkenberg noch auf seinen ersten Podiumsplatz überhaupt. In Spielberg wird am Sonntag der Große Preis von Österreich gestartet. (dpa)

    +
  • Fußball
    Umtit wechselt zum FC Barca

    Der französische EM-Teilnehmer Samuel Umtiti wird künftig für den spanischen Double-Gewinner FC Barcelona spielen. Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu bestätigte am Donnerstag während einer Pressekonferenz, es bestehe Einigkeit mit Olympique Lyon über einen Transfer für 25 Millionen Euro Ablöse. Allerdings seien noch letzte Details zu klären. Umtiti, 22, ist für das EM-Aufgebot der Equipe tricolore nominiert worden, ohne ein Länderspiel absolviert zu haben. Der in Kamerun geborene Innenverteidiger ist in Lyon seit Jahren Stammspieler, insgesamt brachte er es dort auf 170 Pflichtspiele (5 Tore). (sid)

    +
  • Fußball
    VfB Stuttgart tauscht Torhüter

    Der VfB Stuttgart hat mit einem Torhüter-Tausch seinen radikalen personellen Wechsel nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Die Schwaben verpflichteten Jens Grahl ablösefrei von der TSG 1899 Hoffenheim bis zum Saisonende 2018. Dafür wechselt der polnische Nationalkeeper Przemyslaw Tyton mit sofortiger Wirkung zum spanischen Erstligisten Deportivo La Coruña Tyton hatte sich in der vergangenen Saison beim VfB als Stammkeeper etabliert, auch wegen der langwierigen Verletzung von Mitch Langerak. Dennoch entschieden sich die VfB-Verantwortlichen für eine Trennung von dem 14-maligen polnischen Nationalspieler. (dpa)

    +
Themenseiten Sport
Empfehlungen