Suchergebnisse
Do. 28.07.2016
Bundesregierung Bundespräsident Deutschland Merkel gibt Pressekonferenz - Flüchtlinge und Terror Hauptthemen

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel äußert sich heute zu den aktuellen Herausforderungen der Flüchtlingspolitik und Terrorlage in Deutschland. Erstmals nimmt sie dabei persönlich Stellung zum Anschlag eines Syrers in Ansbach. Dafür unterbricht sie ihren Urlaub und beantwortet 90 Minuten Fragen der Hauptstadtjournalisten. Es ist Merkels traditionelle und größte Pressekonferenz im Jahr. Ursprünglich war diese erst für Ende August geplant. Unter dem Eindruck der Gewalttaten von Flüchtlingen in Bayern hat sie diesen Termin aber vorgezogen.

Do. 28.07.2016
Kirche Gesellschaft Jugend Papst Polen Vatikan Papst zu Jugendlichen: Fürchtet Euch nicht!

Krakau (dpa) - Mit dem Wahlspruch seines Vor-Vorgängers Johannes Paul II. hat sich Papst Franziskus am Abend an tausende Jugendliche in Krakau gewandt. «Fürchtet Euch nicht!» rief er den etwa 16 000 jungen Menschen aus aller Welt zu, die sich unter dem Fenster des Bischofspalasts in Krakau versammelt hatten. Das «offizielle» Programm des Papstes auf dem Weltjugendtag beginnt heute.

Mi. 27.07.2016
Börsen USA Dow kaum verändert - Optimistische Fed-Aussagen

New York (dpa) - Optimistische Konjunkturaussagen der Notenbank haben die Anleger an der Wall Street letztlich kalt gelassen. Der Dow ging 0,01 Prozent tiefer bei 18 472 Punkten aus dem Handel. Der Eurokurs reagierte positiv auf die Aussagen der Fed und stand zuletzt bei 1,1059 US-Dollar.

Mi. 27.07.2016
Konflikte Türkei Türkei: Zahlreiche Zeitungen und Fernseh-Sender geschlossen

Istanbul (dpa) - Nach dem gescheiterten Putsch geht die türkische Regierung massiv gegen Medien des Landes vor. Sie habe die Schließung von drei Nachrichtenagenturen, 16 Fernseh-Sendern, 23 Radio-Stationen und 45 Zeitungen angeordnet. Zudem ordnete ein Staatsanwalt an, 47 ehemalige Mitarbeiter der Tageszeitung «Zaman» in Gewahrsam zu nehmen. Die Zeitung war zuvor wegen Verbindungen zum Netzwerk des Predigers Fetullah Gülen im März unter staatliche Zwangsverwaltung gestellt worden. Staatschef Recep Tayyip Erdogan macht die Bewegung für den Putschversuch verantwortlich.

Mi. 27.07.2016
Kirche Papst Weltjugendtag Vatikan Polen Papst Franziskus nimmt Polen bei Flüchtlingen in die Pflicht

Krakau (dpa) - Zum Auftakt seines Polen-Besuches hat Papst Franziskus die national-konservative Regierung des EU-Landes zur Aufnahme von Flüchtlingen aufgefordert. Es sei die «die Bereitschaft zur Aufnahme derer notwendig, die vor Kriegen und Hunger fliehen», sagte das Kirchenoberhaupt bei einem Treffen mit der polnischen Staatsspitze um Präsident Andrzej Duda und Regierungschefin Beata Szydlo in Krakau. Polen weigert sich im Unterschied zu anderen EU-Staaten, in nennenswertem Umfang muslimische Flüchtlinge aus Krisengebieten wie Syrien, dem Irak oder Afghanistan aufzunehmen.