Suchergebnisse
Mo. 13.04.2015
Thema US-Wahl 2016

Der umstrittene republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump gewinnt am 8.November 2016 die US-Wahl und wird Nachfolger von Barack Obama und 45. US-Präsident. - Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema Präsidentschaftswahl in den USA.

Mo. 15.09.2014
Historische Wahl Landtagswahlen Thüringen

Landtagswahl 2014 in Thüringen: Nach zweieinhalb Jahrzehnten CDU-Vorherrschaft ist in Thüringen ein Regierungswechsel zu Rot-Rot-Grün unter Führung der Linken möglich - aber auch eine Fortsetzung der bisherigen schwarz-roten Koalition. Wie in Sachsen zieht die eurokritische AfD auch in Erfurt aus dem Stand mit Spitzenergebnissen in das Parlament ein. Im Gegensatz zur FDP schaffen die Grünen den Wiedereinzug in den Landtag.

Mi. 18.06.2014
Themenseite Papst Franziskus

115 Kardinäle wählen am 13. März 2013 in Rom den 76-jährigen Erzbischof von Buenos Aires Jorge Bergoglio zum Nachfolger des zurückgetretenen Papstes Benedikt XVI. Der erste Nicht-Europäer auf dem Heiligen Stuhl nennt sich Papst Franziskus. Die Namenswahl wird als ein deutliches Zeichen an die Armen dieser Welt verstanden. Alle Informationen zum Thema Papst Franziskus in der Artikelübersicht.

Mo. 20.02.2017
International Justiz Regierung EU Polen Belgien Polen gibt im Streit mit EU-Kommission nicht nach

Warschau (dpa) - Polen lenkt im Streit mit der EU-Kommission über die Unabhängigkeit seines Verfassungsgerichts nicht ein. Es gebe keine Grundlage für die Behauptung, in Polen sei die Rechtsstaatlichkeit bedroht, teilte das Außenministerium in Warschau mit. Aus polnischer Sicht sei das Problem mit der Wahl der neuen Gerichtsvorsitzenden sowie Nachbesserungen der Justizreform im Dezember gelöst worden. Die EU-Kommission hatte vor gut einem Jahr ein Prüfverfahren gegen Polen eingeleitet, weil sie die Rechtsstaatlichkeit in dem Mitgliedsland in Gefahr sieht. Morgen läuft eine Frist der EU ab.

Mo. 20.02.2017
Parteien Wahlen Justiz EU Frankreich Front National wegen EU-Parlamentsaffäre erneut durchsucht

Paris (dpa) - In der Affäre um die Bezahlung von Assistenten im EU-Parlament haben französische Ermittler erneut die Parteizentrale der Front National durchsucht. Das teilte die Partei der rechtspopulistischen Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen mit. Es geht um den Verdacht, dass aus der Parlamentskasse bezahlte Abgeordneten-Mitarbeiter regelwidrig für die Partei tätig waren. Schon vor einem Jahr hatten Ermittler deshalb die Parteizentrale im Pariser Vorort Nanterre durchsucht. Die Ermittlungen waren Mitte Dezember an Untersuchungsrichter übergeben worden.

Mo. 20.02.2017
Welt-Handelsindex Welthandel trotzt Trump

Die Weltwirtschaft wird weiter robust wachsen. Daran ändern auch die gegenwärtigen politischen Instabilitäten und Risiken nichts - vorausgesetzt, es gibt keine weiteren politischen Eskalationen.

Mo. 20.02.2017
Anschlag in Mogadischu Selbstmordattentat tötet 39 Menschen

In Somalia sind bei dem Selbstmordanschlag vom Sonntag nach jüngsten Angaben 39 Menschen getötet worden. Zudem gebe es 27 Verletzte, teilte ein Sprecher der Rettungskräfte mit. Der Attentäter hatte sich inmitten eines belebten Marktes in Mogadischu in einem Auto in die Luft gesprengt.

Mo. 20.02.2017
Versorgt im Ruhestand Für wen lohnt die Rürup-Rente?

Den Abschluss einer Rürup-Rente sollten sich Versicherte genau überlegen - nicht zuletzt angesichts niedriger Garantiezinsen. Besonders Gutverdiener, die hohe Steuern zahlen müssen, können aber in der Regel sofort von Steuerersparnissen profitieren.

Mo. 20.02.2017
Gesundheit Ärzte Notfälle Deutschland Kassenärzte fordern klare Regelung bei Notfällen

Berlin (dpa) - Die Kassenärztliche Bundesvereinigung will den Notdienst von niedergelassenen Ärzten und Krankenhäusern zusammenführen. «Ein Notdienst, der abgestimmt zwischen Krankenhäusern und Niedergelassenen besteht, ist wichtig und richtig und anders wird es auch nicht gehen», sagte der Vorstandsvorsitzende der KBV, Andreas Gassen, der dpa. Dabei sei wichtig, dass ein Patient, der «zur Unzeit» eine ärztliche Versorgung benötige, eine zentrale Nummer wählen könne, die ihn entweder an die ambulante Versorgung verweise oder in die Notfallaufnahme eines Krankenhauses.