Technik
Die Fritzbox 7590 sieht schnittiger aus als ihre Vorgänger.
Die Fritzbox 7590 sieht schnittiger aus als ihre Vorgänger.(Foto: AVM/Caschys Blog)

Premiere auf der Cebit: AVM zeigt neue Super-Fritzbox

AVM zeigt auf der Cebit seine neue Fritzbox. Die 7590 ist vielseitig und punktet mit besonders hohen Übertragungsgeschwindigkeiten.

Kaum ist der Mobile World Congress vorbei, steht die nächste große Technik-Messe ins Haus: Die Cebit in Hannover öffnet am 20. März ihre Tore, und der Berliner Router-Spezialist AVM wird dort eine neue Fritzbox vorstellen. Das Modell mit der Nummer 7590 sieht schnittiger aus als die Vorgänger und hat ein paar neue Funktionen an Bord.

"Revolutionäre Technik" sei zwar nicht verbaut, schreibt "Caschys Blog" über die neue Fritzbox, die AVM seinen Partnern bereits offiziell vorgestellt habe. Trotzdem präsentiert AVM die 7590 als neues Topmodell.

Bis zu 1,7 Gigabit pro Sekunde

Laut Händlerinformationen unterstützt sie VDSL-Super-Vectoring bis zu 300 Megabit pro Sekunde. Super-Vectoring ist eine Technik, mit der Daten über Kupferleitungen dreimal schneller übertragen werden können als mit herkömmling VDSL-Vectoring.

Im internen Netzwerk setzt AVM auf "4x4 Multi-User-MIMO" - dabei werden mehrere Sende- und Empfangsantennen gleichzeitig genutzt, um Funkverbindung und Datendurchsatz zu verbessern. Im 5-Gigahertz-(GHz)-Frequenzband soll die Fritzbox 7590 Geschwindigkeiten von 1,7 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) erreichen, im 2,4-GHz-Band bis zu 800 Mbit/s.

Die Fritzbox 7590 ist laut Caschy wie ihr Vorgänger 7490 eine komplette Telefonanlage mit DECT-Basis und Anrufbeantworter und hat Gigabit-LAN und USB 3.0 verbaut. Smart-Home-Elemente und -Funktionen werden ebenfalls unterstützt.

Fritzbox Cable 6590

Auf der Cebit zeigt AVM außerdem die Fritzbox Cable 6590. Vorgestellt wurde sie bereits im Juni 2015, erhältlich ist sie aber immer noch nicht. Die 6590 bietet Highspeed-Internet, VoIP-Telefonie und IP-TV am Kabelanschluss und ebenfalls Datenraten von bis zu 1,7 Gbit/s im Downstream und 240 Mbit/s im Upstream.

Wie bei der 7590 kommt die 6590 mit Multi-User-MIMO-Technologie und insgesamt 8 WLAN-Antennen. Über die integrierte DECT-Basis können Schnurlostelefone angeschlossen werden und die Smart-Home-Funktionen genutzt werden. Kabelfernsehen überträgt die Fritzbox auf Tablets, Smartphones oder Notebooks.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen