Technik
Alexa kann jetzt übers iPhone auch Kaffeemaschinen einschalten.
Alexa kann jetzt übers iPhone auch Kaffeemaschinen einschalten.(Foto: Amazon)

Ob Siri das gefällt?: Alexa schleicht sich aufs iPhone

Sprachassistentin Alexa schleicht sich über Amazons Shopping-App aufs iPhone. Sie nimmt dort nicht nur Einkäufe entgegen, sondern darf auch Dinge tun, die eigentlich Siri vorbehalten sind.

iPhone-Nutzer müssen keinen zusätzlichen Lautsprecher oder andere Geräte mehr kaufen, um mit Amazons digitalen Assistentin Alexa zu sprechen. Sie stellt ihre Dienste künftig auch in der Shopping-App des Unternehmens zur Verfügung. In den USA macht Alexa schon jetzt Siri Konkurrenz, andere Länder sollen bald folgen.

Dabei nimmt sie nicht nur Einkaufs-Order entgegen oder sucht nach Produkten, sondern bietet grundsätzlich die gleichen Möglichkeiten wie mit Amazons Echo oder anderen Geräten, in die sie integriert wird. Unter anderem kann sie auf Sprachkommando Musik aus Amazons Streaming-Dienst abspielen oder Kindle-Bücher vorlesen. Ebenso beantwortet Alexa Wissensfragen und gibt Infos zu Wetter und Verkehr oder erzählt Witze.

n-tv-Nachrichten statt Produktsuche

iPhone-Nutzer können über Amazons Einkaufs-App aber auch alle verfügbaren Skills - Dienste von Drittanbietern - aufrufen und steuern. In Deutschland wäre dies beispielsweise der n-tv-Skill, über den Nutzer aktuelle Nachrichten hören, die jüngsten Schlagzeilen abrufen oder sich ausgewählte Artikel vorlesen lassen können.

Und Alexa macht Siri auch Konkurrenz bei der Steuerung von vernetzten Haushalten. Sind entsprechende Skills aktiviert, kann sie beispielsweise die Heizung regeln, Steckdosen ein- und ausschalten oder die Lichtstimmung anpassen. Siri würde dies über Apples HomeKit sicher lieber selbst erledigen.

Einen Vorteil hat Siri gegenüber Alexa: Auf Wunsch steht sie iPhone-Nutzern mit dem Kommando "Hey, Siri" immer zur Verfügung. Um mit Alexa zu sprechen, müssen sie erst die App öffnen und auf das Mikrofon neben der Suche tippen. Außerdem wird Apple nie zulassen, dass sich Alexa in iOS breitmacht. Hier gibt's seit dem Update auf iOS 10 für Entwickler die Möglichkeit, Apples Assistentin per Schnittstelle in Apps einzubauen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen