Technik
Friedensschluss im Smartphone-Markt: Vorteil für Apple?
Friedensschluss im Smartphone-Markt: Vorteil für Apple?(Foto: REUTERS)

Waffenstillstand im Smartphone-Markt: Apple einigt sich mit HTC

Es kommt nicht oft vor, dass konkurrierende Weltkonzerne eine Art juristische Friedenspfeife rauchen. Im Streit zwischen den HTC aus Taiwan und Apple aus Kalifornien ist genau das geschehen: Für eine volle Dekade sollen im Patentstreit die Anwälte schweigen.

Video

Der US-Konzern Apple und sein taiwanischer Wettbewerber HTC haben ihren Patentstreit nach eigenen Angaben beigelegt. Die beiden Unternehmen teilten am Wochenende mit, sie hätten eine zehnjährige Lizenzvereinbarung getroffen, die alle laufenden und künftigen Patente einschließe.

Der iPhone-Hersteller Apple hatte den asiatischen Smartphone-Konzern ab 2010 wegen angeblicher Patentverletzung verklagt. Es war das erste Mal, dass der US-Konzern gegen ein Unternehmen vorging, das für seine Geräte die Android rückt aufs Ipad vor -Betriebssoftware des Apple-Konkurrenten Google nutzt.

Die Einigung zwischen den beiden Branchenschwergewichten dürfte den Druck auf die verbleibende Konkurrenz erhöhen. Der einvernehmliche Friedensschluss gewährt den beiden Unternehmen Ruhe, um sich auf die Auseinandersetzung mit Dritten zu konzentrieren.

Strategische Einigung

Einzelheiten zu der Einigung wurden zunächst nicht bekannt. Der iPhone-Anbieter Apple, sonst nichts und HTC setzt auf Windows Phone 8 hatten sich in mehreren Klagen gegenseitig Patentverletzungen vorgeworfen.

Bilderserie
Bilderserie

Der Streit zwischen Apple und HTC war Teil eines großen Patentkriegs zwischen dem kalifornischen Kult-Konzern und mehreren Herstellern von Geräten mit dem -Betriebssystem Android. Besonders erbittert ist der Konflikt mit .

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen