Technik
Asus Padfone Infinity: mehr Möglichkeiten
Asus Padfone Infinity: mehr Möglichkeiten(Foto: REUTERS)

Zwitter ist nicht billig: Asus zeigt das "Padfone"

Samsung und Apple sind derzeit das Maß der Dinge, sowohl im Smartphone-Markt als auch bei den Tablets. Asus versucht gegenzusteuern - und setzt auf Mischformen. Padfone Infinity ist der Name des Geräts, das laut Asus die Vorzüge beider Plattformen vereinen soll. Der Preis ist nicht ganz ohne.

Asus legt bei seinem Konzept des "Padfone" - einer Kombination aus Smartphone und Tablet - mit einem neuen Modell nach. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona stellte der taiwanische Hersteller das sogenannte Padfone Infinity vor. Bei dem Gerät lässt sich das Smartphone mit einem 5-Zoll-Display an der Hinterseite des 10,1 Zoll großen Bildschirms integrieren. Damit lässt sich das Smartphone in ein Tablet verwandeln.

Das Gerät soll die Vorzüge beider Plattformen vereinen. Das Gehäuse sei aus hochwertigem gebürstetem Aluminium gefertigt, betonte Asus-Chef Jonney Shih. Im Herzen schlägt ein Quadcore-Prozessor von Qualcomm. Konvergenz sei einer der ganz großen Trends, sagte Qualcomm-Chef Paul Jacobs und lobte die Ambitionen von Asus, mit neuen Konzepten die Grenzen der Geräteklassen aufzulösen. Das Padfone Infinity soll für einen Preis von rund 1000 Euro im April in den Handel kommen.

Zudem stellte Asus ein neues Fonepad vor, das mit allen Funktionen eines Smartphones ausgestattet ist, aber einen für Telefone ungewöhnlich großen Bildschirm von 7 Zoll besitzt. Es sei eine ideale Kombination aus Tablet und Smartphone, sagte Shih. Das Gerät arbeitet mit dem Android-System 4.1 und hat ein 3G-Modul für das Mobilfunknetz integriert. Das Fonepad bringt Asus ab März für einen Preis ab 220 Euro je nach Ausstattung und Speicher in den Handel.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen