Technik
Macht das Ice Phone den Flop des Fire phone vergessen?
Macht das Ice Phone den Flop des Fire phone vergessen?(Foto: imago/Christian Ohde)

Billig und mit Google-Diensten: Baut Amazon wieder ein Smartphone?

Amazon arbeitet angeblich an neuen Smartphones. Nach dem Flop des Fire Phone laufen die neuen Handys unter dem Codenamen Ice Phone. Sie sollen billig sein und mit Android laufen.

Der Online-Händler Amazon baut sein Hardware-Angebot weiter aus. Erst vor kurzem wurden mit dem Echo Look und dem Echo Show zwei Neuzugänge zu Amazons Echo-Familie vorgestellt, kurze Zeit später kamen neue Fire-Tablets. Jetzt versucht es Amazon angeblich noch einmal mit einem Smartphone. Codename: Ice Phone.

Es ist nicht der erste Gehversuch des Online-Händlers im Handy-Segment, doch das Fire Phone scheiterte seinerzeit auf ganzer Linie. Mit dem Smartphone konnten Nutzer ihre Umgebung scannen – Barcodes, Produktnamen, Objekte, Texte, Lieder, Filme oder TV-Serien – und sich im Anschluss aus dem riesigen Angebot von Amazon passende Produkte vorschlagen lassen. Doch die Kunden wollten das Handy nicht haben, Amazon blieb auf den Lagerbeständen sitzen.

Seitdem sind rund drei Jahre vergangen, und wenn es stimmt, was "NDTV Gadgets" unter Verweis auf anonyme Tippgeber berichtet, will es Amazon nun erneut versuchen. Dabei deutet schon der Projektname überdeutlich an, dass der Konzern mit Smartphone Nummer zwei alles anders machen will.

Billige Android-Smartphones

Die neuen Geräte – mehrere Modelle sind angeblich in Planung – sollen sich vor allem an Einsteiger richten und primär in Schwellen- und Entwicklungsländern verkauft werden, zum Beispiel in Indien. Zu den technischen Daten gibt es keine genauen Angaben. Ein Gerät soll rund 100 US-Dollar kosten, ein 5,2 oder 5,5 Zoll großes Touch-Display haben, dazu 2 Gigabyte Arbeitsspeicher, 16 Gigabyte Flash-Speicher, eine 13-Megapixel-Kamera, einen Fingerabdruck-Scanner auf der Rückseite und einen Snapdragon-435-Prozessor von Qualcomm.

Wichtiger Unterschied zum Fire Phone: Das Ice Phone soll mit Googles Android 7.1.1 laufen und alle Google-Dienste, darunter Maps, Gmail und der Play Store, sowie Googles Assistant an Bord haben. Damit würde Amazon im Gegensatz zu seinen ebenfalls sehr günstigen Fire-Tablets auf sein Fire OS verzichten. Das Betriebssystem basiert zwar ebenfalls auf Android, ist aber stark abgewandelt und sieht keinen Zugriff auf Google-Dienste vor.

Und Amazons Sprachassistentin Alexa? Ein Einsatz für den indischen Markt ist eventuell nicht vorgesehen, weil Alexa hier noch angelernt werden müsste. Für andere Märkte wäre eine Hybrid-Lösung denkbar, wie es auch HTC beim U11 umsetzt, das beide Assistenten parallel befragen kann.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen