Technik
Das Cat S60 ist das erste Smartphone mit Wärmebildkamera.
Das Cat S60 ist das erste Smartphone mit Wärmebildkamera.

Smartphone mit Wärmebildkamera: Das Cat S60 hat den sechsten Sinn

Von Johannes Wallat, Barcelona

Das Cat S60 ist weltweit einzigartig. Es kann bis zu fünf Meter tief tauchen und übersteht Stürze unbeschadet. Besonders wird es aber erst durch die raffinierte Wärmebildkamera auf der Rückseite.

Im Bereich der outdoortauglichen Smartphones stehen Geräte des Herstellers Cat Phones bei den Kunden hoch im Kurs. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona feiert das Cat S60 mit einer außergewöhnlichen und weltweit einzigartigen Ausstattung Premiere. Das aktuelle Flaggschiff dient sich mit seinem robusten Gehäuse als Begleiter in allen Lebenslagen an und übernimmt gleich in zwei Kategorien die Führung unter den "Rugged Smartphones".

Video

Dass es mehr aushält als die Top-Geräte anderer Hersteller, wird schon auf den ersten Blick deutlich. Das Gehäuse ist dicker, ein breiter Metallrahmen lässt keinen Zweifel an den Nehmerqualitäten des S60. Tatsächlich ist es gegen Stürze aus einer Höhe von knapp zwei Metern immun - laut Hersteller auch auf Beton. Tauchen kann es bis auf 1,80 Meter, wer tiefer gehen möchte, muss erst mittels Kippschalter Vorkehrungen treffen: Wenn Telefonlautsprecher, Mikrofon und die Steckplätze für SIM- und SD-Karten wasserdicht verschlossen sind, sind Tauchgänge bis auf fünf Meter drin. Die Kamera funktioniert dabei auch unter Wasser.

Thermalkamera macht Unsichtbares sichtbar

Auch die Tasten sind für die Bedienung unter erschwerten Bedingungen ausgelegt. Unterhalb des 4,7-Zoll-Displays mit HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel) sitzen drei Hardware-Tasten für die Navigation durch die Android-6-Oberfläche. Die seitlichen Tasten für Power und Lautstärke sind gut voneinander zu unterscheiden, eine Extra-Taste startet eine vom Nutzer frei wählbare App. Ein Extra für Notfälle: An der linken Seite befindet sich hinter einer Schutzklappe eine SOS-Taste, über die im Ernstfall direkt ein Notruf abgesetzt werden kann.

Eigentliches Highlight des Cat S60 ist aber die Wärmebildkamera, die an der Rückseite oberhalb der 13-Megapixel-Kamera sitzt. Die Thermalkamera zeigt im Sucherbild Wärme und Temperaturunterschiede an, auch in dichtem Nebel, Rauch, oder in völliger Dunkelheit - Informationen, die für das menschliche Auge unsichtbar sind. Oberflächentemperaturen misst sie in einem Abstand von bis zu 30 Metern und in einem Temperaturbereich zwischen 0 und 100 Grad Celsius. Beide Kameras arbeiten dabei zusammen: Nimmt man ein Foto mit der Wärmebildkamera auf, ist darunter auch immer das "normale" Bild sichtbar. Verschiedene Temperaturen im Bild werden mit gespeichert und können so auch im Nachhinein jederzeit überprüft werden.

Die technischen Daten erfüllen die Anforderungen an ein modernes Smartphone-Flaggschiff: Ein Akku mit 3800 Milliamperestunden sorgt für ausreichend Laufzeit, ein Snapdragon-610-Prozessor und 3 Gigabyte Arbeitsspeicher für die nötige Leistung. Der interne Speicher von 32 Gigabyte kann per microSD-Karte erweitert werden. In den Handel kommt das Cat S60 laut Hersteller im Laufe des Jahres, einen genauen Termin gibt es noch nicht. Als Verkaufspreis sind 649 Euro angesetzt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen