Technik
So langsam kommen die Marshmallow-Updates in Schwung.
So langsam kommen die Marshmallow-Updates in Schwung.(Foto: Google)

Wann gibt's Marshmallow?: Diese Smartphones erhalten Android 6

Die Verteilung von Android 6 läuft zäh. Monate nach Veröffentlichung haben außerhalb der Nexus-Reihe nur wenige Geräte die neue Software erhalten - langsam kommt aber Fahrt auf. n-tv.de zeigt, welche Hersteller auf sich warten lassen und wo es zügig vorangeht.

Wenn Google eine neue Android-Version veröffentlicht, erhalten zwar Nexus-Geräte zeitnah ein Update. Besitzer anderer Smartphones müssen sich allerdings gewöhnlich lange gedulden oder warten sogar vergeblich auf eine Aktualisierung - selbst bei relativ neuen Handys. Geändert hat sich daran im Großen und Ganzen nichts, wie Googles jüngste Statistik zur Verteilung der verschiedenen Android-Versionen zeigt. Demnach läuft das am 5. Oktober veröffentlichte Android 6.0 bisher nur auf 0,7 Prozent aller Geräte mit Googles mobilem Betriebssystem. Inzwischen hat Google in seinem Developer-Blog die Factory Images für Android 6.0.1 veröffentlicht auch die Verteilung "Over The Air" ist angelaufen. In der Statistik taucht die neueste Software aber noch nicht auf.

Bei den Marshmallow-Geräten handelt es sich fast ausschließlich um Nexus-Smartphones und -Tablets. Mit dem HTC One A9 ist im Herbst 2015 das erste neue Handy mit Android 6.0 auf den Markt gekommen, das Huawei Mate 8 gesellte sich erst kürzlich dazu. Die Aktualisierungen anderer Geräte laufen langsam an, teils mit deutlichen Verzögerungen im Fahrplan. n-tv.de hat ermittelt, welche Smartphones und Tablets demnächst ein Update erhalten sollen und welche Geräte dafür vorgesehen sind.

Samsung

Offiziell hat Samsung seine Marshmallow-Kandidaten nach wie vor nicht gekürt. Eine Roadmap, an die "Mobipicker" im Januar gelangt sein will, zeigt ein ähnliches Bild wie die Informationen von "Phone Arena" vom November 2015. Ob beide Listen verlässlich sind, ist unklar, deutlich ist aber, dass Samsung in Phasen vorgehen will, wobei die teuersten Geräte erwartungsgemäß die ersten sind, die ein Update bekommen. Die ursprünglich von Phone Arena kolportierten Termine sind aber teilweise schon überschritten, bei Mobipicker umfasst Phase eins den Zeitraum von Februar bis April 2016.

In Südkorea hat die Verteilung der finalen Version des Updates laut "Sammobile" inzwischen begonnen, das Galaxy S6 und das S6 Edge sind die ersten Geräte, die die neue Software in Version 6.0.1 bekommen. Trotzdem: Enttäuschend ist, dass sich die geplanten Updates offenbar um mehrere Wochen bis Monate verzögern und dass die neuen A-Modelle noch mit Android 5.1 erscheinen. Außerdem sieht es auch weiterhin nicht danach aus, dass das Galaxy Note 3 und das Galaxy S4 noch ein Update bekommen.

Phase 1:

  • Galaxy S6 Edge Plus (Februar)
  • Galaxy Note 5 (Februar)
  • Galaxy S6 Edge (Februar/März)
  • Galaxy S6 (Februar/März )
  • Galaxy Note 4 (März/April)
  • Galaxy Note Edge (März/April)
  • Galaxy S5 (März/April)

In der neuen Liste nicht mehr enthalten sind folgende Geräte:

  • Galaxy Alpha (offen)
  • Galaxy Tab S2 9,7 Zoll (offen)
  • Galaxy Tab S2 8 Zoll (offen)

Phase 2

  • Galaxy A8 (März)
  • Galaxy A5 (offen)
  • Galaxy A3 (offen)
  • Galaxy E7 (offen)
  • Galaxy E5 (offen)
  • Galaxy J7 (offen)
  • Galaxy J5 (offen)
  • Galaxy J2 (offen)
  • Galaxy Tab S 10,5 Zoll (April)
  • Galaxy Tab S 8,4 Zoll (offen)

Phase 3

  • Galaxy Tab A 9,7 Zoll (offen)
  • Galaxy Tab A 8 Zoll (offen)

Sony

Sony macht kein Geheimnis aus seinen Update-Plänen, die Japaner haben bereits im Oktober ihre Marshmallow-Liste veröffentlicht. "Phone Arena" hatte im Dezember auf Twitter bei Tech-Blogger @Ricciolo1 auch mögliche Zeitpunkte gefunden. Die Z5-Familie sollte demnach im Januar den Anfang machen, die älteren Modelle sollten kurz danach Android 6.0 erhalten. Bislang gab es aber nur ein Beta-Programm für Nutzer des Z3 Compact und des Z3, von einem offiziellen Update ist aktuell noch nichts zu sehen. Der Konzern hatte aber bereits Ende Dezember seine Beta-Tester befragt, ob sie mit der unfertigen Software zufrieden seien. Laut "Xperia Blog" wollten rund 80 Prozent der Nutzer weiterhin am Beta-Programm teilnehmen - ein gutes Zeichen dafür, dass bald auch eine offizielle Version der neuen Software für die unten gelisteten Geräte erscheint.

  • Xperia Z5 (Februar )
  • Xperia Z5 Compact (Februar)
  • Xperia Z5 Premium (Februar)
  • Xperia Z4 Tablet
  • Xperia Z3+
  • Xperia Z3
  • Xperia Z3 Compact
  • Xperia Z3 Tablet Compact
  • Xperia Z2
  • Xperia Z2 Tablet
  • Xperia M5
  • Xperia C5 Ultra
  • Xperia M4 Aqua
  • Xperia C4

LG

Das LG G4 sollte eigentlich das erste Android-Smartphone sein, das nach den Nexus-Geräten die Marshmallow-Aktualisierung erhält. Bis die Aktualisierung tatsächlich verteilt wurde, dauerte es zwar länger als erwartet, inzwischen ist Marshmallow für das G4 laut "inside-handy" auch als OTA-Update erhältlich, nachdem es bis zum Jahreswechsel nur über die Aktualisierungs-Software LG Bridge zu bekommen war. Mit Verweis auf das LG-Portal "LGWorld" schrieb "Phone Arena" noch im Dezember, dass ansonsten bisher nur das G3 für ein Update vorgesehen ist. Inzwischen hat der südkoreanische Hersteller mit dem LG V10 jedoch ein weiteres Top-Smartphone vorgestellt, für das ein Update bereits zur Verfügung steht.

  • LG G4 (Verfügbar)
  • LG V10 (Februar)
  • LG G3

HTC

HTC hat per Twitter verkündet, welche Geräte mit Android 6 versorgt werden. Das beliebte One (M7) ist nicht mehr unter den Kandidaten und auch die Mini-Modelle gehen leer aus. Dafür versorgt HTC auch die Mittelklasse mit dem neuen Betriebssystem. Das HTC One A9 erschien bereits zum Verkaufsstart mit Marshmallow, inzwischen hat es auch ein Update auf das neueste Android 6.0.1 erhalten. Die Top-Modelle One M8 und One M9 werden seit Januar 2016 mit Marshmallow versorgt, wie HTC bei Twitter mitteilte. Wann und ob die anderen Geräte in der Liste tatsächlich die neue Software bekommen, ist offen.

  • One M9 (Verfügbar)
  • One M8 (Verfügbar)
  • One A9 (Verfügbar)
  • One M9+
  • One E9
  • One E9+
  • One ME
  • One E8
  • One M8 Eye
  • One Butterfly 3
  • Desire 826
  • One 820
  • Desire 816

Motorola

Motorola hat den Ruf, Updates sehr zügig zu verteilen, oft nur kurz nach der Nexus-Familie. Anfang Oktober hatte der Hersteller eine Liste mit Geräten veröffentlicht, die Android 6 erhalten sollen. Darunter sind die wichtigsten Geräte der vergangenen zwei Jahre - das erste Moto X, das erste Moto G sowie die Moto-E-Modelle fehlten aber in der Liste. Im Dezember erklärte Motorola dann, dass auch das Moto E der zweiten Generation ein Update bekommen werde, genau wie das in Deutschland erst seit kurzem erhältliche Moto X Force.

Ende Dezember hatte in den USA die Verteilung für das Moto G 2015 begonnen, auch das Moto X Style wurde dort bereits mit neuer Software versorgt. Ende Januar erschien auf einer indischen Motorola-Website bereits die Update-Ankündigung für das Moto G 2014. Ein genauer Termin steht aber sowohl für Indien als auch für Deutschland noch aus. Das Moto X Play wird laut "Caschys Blog" seit Mitte Januar 2016 mit Marshmallow versorgt, den Anfang machen Dual-SIM-Geräte ohne Branding.

  • Moto X 2015 Pure Edition (Verfügbar)
  • Moto X Style (Verfügbar)
  • Moto X Play (Teilweise verfügbar)
  • Moto X Force
  • Moto G 2015
  • Moto X 2014
  • Moto G 2014 (LTE)
  • Moto E (LTE)
  • Droid Turbo
  • Moto Maxx 2014
  • Moto Turbo 2014 

Huawei & Honor

Huawei und seine Tochterfirma Honor konnten in der Vergangenheit nicht durch eine kundenfreundliche Update-Politik glänzen, die Verteilung von Android Lollipop für das Mate 7, das P7 und die Honor-Modelle 6 und 6 Plus lief erst Ende 2015 an. Ob sich das mit den neuen Geräten und der neuen Android-Version ändern wird, bleibt abzuwarten. Offiziell hat Huawei noch keinen Update-Fahrplan bekannt gegeben, "Androidpit" will aber erfahren haben, dass die 2015-Spitzenmodelle P8 und Mate S wie erwartet als erstes ein Update auf Android 6 erhalten. Außerdem hat das Blog auf einer chinesischen Huawei-Seite eine Liste mit Android-6-Kandidaten entdeckt. Das kürzlich vorgestellte Mate 8 wird direkt mit Marshmallow ausgeliefert.

Honor will laut "Androidpit" im ersten Quartal 2016 Marshmallow für das Honor 7 und das Honor 6 fertig haben. Die indische Honor-Abteilung hat via Twitter alle Update-Kandidaten gezeigt und verkündet, ab Februar Android 6.0 zu verteilen. Hoffnung auf eine Marshmallow-Aktualisierung dürfen sich demnach Besitzer folgender Geräte machen:

  • Huawei Mate S
  • Huawei P8
  • Huawei P8 Lite
  • Huawei Ascend P7
  • Huawei Mate 7
  • Huawei Ascend G7
  • Huawei ShotX
  • Honor 7
  • Honor 6
  • Honor 6 Plus
  • Honor 4C
  • Honor 4X

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen