Technik

Ob Apple damit einverstanden ist?: Google Maps will aufs iPhone

Google arbeitet daran, dass sein Kartendienst als Applikation auf die Apple-Geräte zurückkehrt. Doch Insider bleiben skeptisch, ob Apple das erlauben wird. Schließlich sind aus den ehemaligen Partnern mittlerweile erbitterte Rivalen geworden.

Vielleicht gibt es bald eine Alternative zu den viel kritisierten Apple-Karten auf dem iPhone. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, legt Google momentan letzte Hand an eine eigene Karten-App. Eine Testversion sei an Einzelne außerhalb des Unternehmens versandt worden, schrieb die Zeitung unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person. Es sei allerdings unklar, wann die Zulassung für Apples iTunes Store beantragt werde.

Bilderserie

Apple hatte zum Start des iPhone 5 in der neuen Version seines Betriebssystems iOS im September die bewährten Google-Karten durch einen eigenen Dienst ersetzt, der auf Material von TomTom zurückgereift. Das Verschwinden der Karten war Zeichen der wachsenden Rivalität zwischen den einstigen Partnern. Der Internet-Konzern zählt mit dem mobilen Betriebssystem Android zu Apples schärfsten Rivalen im mobilen Geschäft. Apple-Gründer Steve Jobs hielt Android zudem für eine Nachahmung von iOS und setzte einen Patentstreit in Gang.

Cook entschuldigt sich

Der Start des eigenen Kartendienstes wurde für Apple allerdings zum Debakel. Er kannte zahlreiche Orte nicht, setzte Ortsmarken falsch oder stellte Bilder verzerrt dar. Nach einer Welle von Spott und Kritik bat Apple-Chef Tim Cook um Entschuldigung und empfahl, vorübergehend Landkarten von Konkurrenten wie Google, Microsoft oder Nokia zu verwenden. Allerdings führt der Weg über den Browser, nicht über eine App.

Apple feuerte den für den missglückten Dienst zuständigen Manager Scott Forstall, bat die Kunden um Geduld und versprach, die Anwendung schnell zu verbessern – und erzielt derweil Fortschritte.

Vor diesem Hintergrund und der Konkurrenz beider Unternehmen ist es fraglich, ob Google Maps tatsächlich auf Apple-Geräte als Applikation zurückkehrt. Der "Guardian" berichtete Anfang des Monats unter Berufung auf Quellen bei Google, dass der Internetkonzern nicht sehr optimistisch sei, dass Apple die Erlaubnis erteile.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen