Technik
Ein an den Seiten eingedrücktes U: So kündigt HTC sein nächstes Smartphone an.
Ein an den Seiten eingedrücktes U: So kündigt HTC sein nächstes Smartphone an.(Foto: HTC)
Donnerstag, 20. April 2017

Smartphone ohne Tasten: HTC U hat das Zeug zum Galaxy-S8-Killer

Das HTC U soll Samsungs Galaxy S8 die Show stehlen. Der Hersteller geht dafür womöglich einen mutigen Schritt und streicht die Tasten am Gehäuse. Dafür setzt HTC auf ein völlig neues Feature.

Wie soll man den Super-Phones von Samsung und Apple die Aufmerksamkeit stehlen? Mit der Allgegenwart des Galaxy S8 und des iPhone 8 - obwohl das erst im Herbst vorgestellt wird - haben es die anderen Hersteller schwer, sich mit ihren Smartphones ins Rampenlicht und damit auf den Radar der potenziellen Käufer zu bringen. HTC hatte mit dem allseits gelobten HTC One M7 seinen letzten großen Erfolg - das U soll jetzt daran anknüpfen. Um sich abzugrenzen, geht der Hersteller ganz neue Wege.    

Ein bisschen Mysterium kann nicht schaden, um die Spannung auf ein neues Gerät zu erhöhen. Und so macht auch HTC ein kleines Geheimnis daraus, was das U besonders macht. "Squeeze for the brilliant" heißt es im kurzen Video-Teaser bei Twitter, und das ergibt kaum Sinn, auch wenn man versucht, es zu übersetzen. Immerhin, "Squeeze" also "drücken", "pressen" oder "quetschen", deutet zusammen mit dem "U"-Logo, das im Video an den Seiten leicht eingedrückt erscheint, auf ein mögliches Feature des HTC U hin: Es könnte das erste Telefon mit druckempfindlichem Rahmen werden.

Keine Tasten, keine Schmierspuren

Erkennt man HTC-U-Besitzer also in Zukunft an einem besonders kräftigen Händedruck? Jedenfalls scheint es, als verzichte der taiwanische Hersteller beim U auf ein konventionelles Bedienkonzept und wage sich in unbekanntes Terrain vor, in dem physische Tasten überflüssig sind und das Display nicht mehr direkt berührt werden muss - das sorgt auch für weniger Schmierspuren auf dem Bildschirmglas.

Im Video wird das namenlose HTC-Phone durch Wischen und Tippen am Rahmen bedient.
Im Video wird das namenlose HTC-Phone durch Wischen und Tippen am Rahmen bedient.(Foto: HTC/Evan Blass)

Die Technologie dahinter nennt HTC "Sense Touch", berichtet "Androidpit". Leak-Spezialist Evan Blass hatte bei Twitter schon im September 2016 ein Werbe-Video veröffentlicht, das ein damals noch "HTC Ocean" genanntes Gerät zeigt, dessen Gehäuseränder offenbar berührungsempfindlich sind. Anfang Januar zeigte er dann, ebenfalls bei Twitter, ein weiteres Video, auf dem ein tasten- und namenloses HTC-Handy im Einsatz zu sehen ist. Bedient wird es durch Wisch- und Druckgesten am Gehäuserand, konventionelle Tasten sind nicht zu sehen.  

Sommerpremiere mit starkem Chip?

Die technische Ausstattung des HTC U ist noch unbekannt, Experten gehen aber davon aus, dass Qualcomms neuer Snapdragon 835 an Bord sein wird. Bisher hat nur Samsungs Galaxy S8 den neuen Chip, das LG G6 kommt noch mit Hardware vom Vorjahr, Sonys Xperia XZ Premium, das ebenfalls mit dem Chip ausgerüstet ist, geht erst im Sommer in den Verkauf. Wann das HTC U erhältlich sein wird, ist freilich noch unklar - wahrscheinlich feiert auch dieses Gerät erst im Sommer Marktstart.

Im Januar hatte HTC die ersten Modelle seiner U-Serie präsentiert, die die One-Familie beerben soll. Das U Play und das U Ultra haben beide einen glatten, glänzenden Glaskörper, vom Metall der One-Vorgänger hat sich HTC vorerst verabschiedet. Ob auch das U ein Glasgehäuse haben wird, ist unklar. Das "Ocean" im Video hat ein flaches Metallgehäuse, das eher an eine Weiterentwicklung des One A9 denken lässt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen