Technik
So stellt sich Microsoft laut Patentantrag den modularen All-In-One-PC vor.
So stellt sich Microsoft laut Patentantrag den modularen All-In-One-PC vor.(Foto: Microsoft)

All-In-One-Surface mit Windows 10?: Microsoft plant cleveren Baukasten-PC

Eine Patentanmeldung verrät: Microsoft tüftelt an einem modularen All-in-One-PC, dessen Bauteile ganz einfach ausgetauscht werden können. Gelingt dem Surface-Team damit der nächste Paukenschlag?

Wenn es darum geht, klassische Konzepte von PC und Notebook neu oder weiter zu denken, lohnt sich immer wieder ein Blick Richtung Microsoft. Die Windows-Reihe Surface Pro, die im Herbst 2015 in die vierte Generation ging, ist die derzeit wohl beste Umsetzung der beliebten Tablet-Tastatur-Kombination und mit dem Surface Book, einer neuartigen Kombination aus Notebook und leistungsstarkem Tablet-PC, sorgte der Konzern im vergangenen Herbst für Begeisterung. Eine Patentanmeldung zeigt jetzt, woran Microsoft als nächstes arbeiten könnte: an einem modularen PC, der kompakt gebaut ist und dessen Einzelteile ganz einfach ausgetauscht werden können.

Ein Gerät nach dem Baukastenprinzip, diese Idee ist nicht neu - zuletzt versuchte Google mit Project Ara, ein modulares Smartphone zu verwirklichen. Nach viel Medienaufmerksamkeit war es zuletzt aber still geworden um das schon relativ weit fortgeschrittene Projekt. Wie weit Microsoft mit seinem Lego-PC kommen wird und ob er überhaupt die Grenze vom Patent zum Projekt und schließlich zum Produkt überschreiten wird, ist offen - wie immer gilt bei Patentanmeldungen, dass nichts davon zwangsweise verwirklicht werden muss.

Spannend ist der Modular-PC, von dem unter anderem "Venturebeat" berichtet, aber allemal - zumal einer der Autoren, Tim Escolin, zum Designer-Stab von Microsofts erfolgreichem Surface-Team gehört, dem aktuell alles zu gelingen scheint. Das lässt den Schluss zu, dass das Projekt unter dem Surface-Dach zu Hause ist. Ähnlich wie beim klassischen Desktop-PC, bei dem die einzelnen Komponenten im Tower verbaut sind und bei Bedarf ausgetauscht werden können, soll es auch mit Microsofts modularem All-In-One-PC möglich sein, Bauteile leicht zu wechseln.

Anders als bei herkömmlichen All-In-One-Geräten, bei denen Monitor und Hardware platzsparend in einem Gehäuse untergebracht sind, sieht das Patent vor, dass die Hardware im Standfuß steckt und sich zusätzliche Module daran befestigen lassen können, zum Beispiel über einen Magnetverschluss. Ein ähnliches Baukasten-System hatte Acer mit dem "Revo Build" im Herbst 2015 auf der IFA vorgestellt, allerdings ohne Bildschirm.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen