Technik
Super Mario hüpft jetzt auf zwei Bildschirmen gleichzeitig.
Super Mario hüpft jetzt auf zwei Bildschirmen gleichzeitig.(Foto: Nintendo)

Microsoft verschickt Gratis-Xbox: Nintendos Wii U bannt Konsoleros

Das Weihnachtsgeschäft startet, und damit auch der Verkauf von Nintendos Wii U. Die USA machen den Anfang. Blogger haben die erste Konsole neuer Generation bereits Alltagstests unterzogen - auch im Schlafzimmer. Derweil verschickt Microsoft Gratis-Spezialeditionen der Xbox 360.

Unterm Weihnachtsbaum gibt es für Videospielefans eigentlich nur eine Option für neue Hardware: Nintendos Wii U, die erste Konsole neuer Generation. Sony brachte zwar eine weitere Version seiner Playstation 3 auf den Markt, aber das Innenleben ist fast identisch. Während die Spieler in Europa noch bis zum 30. November auf die neue Konsole aus Japan warten müssen, geht es in den USA bereits am 18. November los. Einschlägige Seiten haben bereits ihre Testexemplare und vermitteln erste Eindrücke.Nintendo hat seine neue Plattform mit einem Regionalcode versehen, Geräte aus den USA oder Asien funktionieren nicht in Europa.

Die Japaner eröffnen die nächste Runde des Konsolenkrieges mit einem Controller, der wie ein Handheld aussieht - samt eigenem Bildschirm, der per Funk mit der Hauptkonsole verbunden ist. Beim enthaltenen Spiel New Super Mario Bros. ist die Darstellung auf dem Fernseher und dem Controller identisch, was die Komponente zum lokalen Handheld macht. "Ich kann Spiele in meinem Schlafzimmer spielen", schrieb Stephen Totilo vom populären Spieleblog Kotaku euphorisch. Dabei stand seine Wii U im Wohnzimmer.

Nervende Hinweise

Die Spezialausgabe der Xbox 360.
Die Spezialausgabe der Xbox 360.(Foto: Microsoft)

Wenige Tage später veröffentlichte eben jene Seite eine offene Liste davon, was als gut und schlecht ankommt. Derzeit sind die Pluspunkte klar in der Überzahl. Die Autoren zeigen sich vor allem vom Konzept der zwei Bildschirme begeistert, von der Handlichkeit des Controllers, die Länge der Kabel sowie der Sound, bei dem verschiedene Instrumente sich auf verschiedene Lautsprecher verteilt.

Als nervend bezeichnet Kotaku dagegen die periodisch wiederkehrenden Gesundheitshinweise, doch bitte eine Pause einzulegen. "Netter Versuch Nintendo. Das hat bereits das Mal davor nicht geklappt", schreiben sie spöttisch. Zudem gebe es keine Option, den Controller-Bildschirm abzuschalten, auch nicht, wenn die Batterie zur Neige geht. Zudem brauche die Konsole mindestens zwei Stromanschlüsse.

Microsoft versucht dagegen offenbar, mit Geschenken statt neuer Hardware seine Kunden bei der Stange zu halten. In den USA berichten mehrere Spieler davon, dass sie unangekündigt Pakete bekommen hätten. Darin: Eine Xbox 360 in neuem Design. Vor zehn Jahren startete Microsofts Online-Dienst Xbox Live und belohnt nun frühe Abonnenten mit einer Gratis-Konsole, bestätigte ein Konzernmitarbeiter via Twitter. Das ist auch auf der Hardware zu sehen: "Xbox Live. A decade of entertainment" ist auf dem Gehäuse zu lesen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen