Technik
So schön kann kein MP3-Player sein: der Technics SL-1200GAE.
So schön kann kein MP3-Player sein: der Technics SL-1200GAE.(Foto: Panasonic)

Verbesserter Technics SL-1200: Plattenspieler-Legende kehrt zurück

In Las Vegas feiert der Technics SL-1200 ein glänzendes Comeback. Der legendäre Plattenspieler ist seit 1972 Liebling der DJs und kommt anlässlich des 50-jährigen Marken-Jubiläums in einer verbesserten Version auf den Markt.

Auf der CES in Las Vegas werden eigentlich nur brandneue Technik-Produkte für die digitale Welt von morgen vorgestellt. Doch bei der Panasonic-Pressekonferenz stahl ein Gerät den vielen Hightech-Produkten des japanischen Herstellers ein wenig die Show: der Schallplattenspieler Technics SL-1200, der anlässlich des 2015 begangenen Marken-Jubiläums in einer verbesserten Version sein Comeback feiert.

Video

Der SL-1200 war 1972 der dritte Technics-Plattenspieler mit Direktantrieb. Er war für seine Laufruhe bekannt und DJs liebten ihn wegen seines schnellen Anlaufs und seiner großen Robustheit. Das hat sich zwar bis heute kaum geändert, in den meisten Clubs stehen neben digitalen Abspielgeräten nach wie vor zwei silbergraue "Zwölfer" oder schwarze "Zwölfzehner". Trotzdem stellte Technics-Mutter Panasonic 2010 die Produktion des Plattenspielers wegen einer angeblich zu geringen Nachfrage ein.

Auch Adele setzt auf Vinyl

In jüngster Zeit feiert Vinyl aber ein rasantes Comeback, immer mehr Musik-Enthusiasten wollen auch neue Interpreten von Schallplatte hören. Inzwischen springen auch große Labels auf den Vinyl-Zug auf und viele aktuelle Künstler wie Adele bringen ihre neuen Alben zusätzlich zum CD-, Download- und Streamingangebot auch auf Schallplatte heraus. Durch die Wiederbelegung des Zwölfers könnte der Vinyl-Boom zusätzlichen Schwung bekommen, falls die wenigen verbliebenen Presswerke die Nachfrage befriedigen können oder neue Maschinen gebaut werden - im Frühjahr 2016 eröffnet in Detroit ein neues Presswerk.

Der neue Zwölfer kommt im Sommer zunächst in einer auf 1200 Exemplare limitierten Sonderedition heraus. Den "Massenmarkt" erobert der Technics SL-1200G erst im kommenden Winter. Das Design übernimmt die Neuauflage praktisch unverändert vom zuletzt produzierten Modell SL-1200 MK5, ebenso verzichtet Panasonic auf einen Digitalausgang oder andere moderne Anschlüsse als Ergänzung zum Phonoausgang. Im Inneren arbeitet jetzt aber ein neuer Direktantrieb, der noch weniger Motorgeräusche oder -vibrationen verursachen soll. Außerdem ergänzt laut Pressemitteilung eine 10 Millimeter dicke Deckplatte aus Aluminium die Dreischicht-Konstruktion des MK5 aus aus Aluminiumdruckguss, Faser-Matrix-Verbundwerkstoff (BMC) und schwerem Gummi.

Preise hat Panasonic in Las Vegas noch nicht genannt. Aktuell verkauft das Musikhaus Thomann fabrikneue Geräte für rund 2500 Euro. Bei Ebay kann man gebrauchte Zwölfer mit etwas Glück für 400 bis 500 Euro erstehen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen