Technik

China bekämpft anzügliche Netzinhalte: Prämien für Porno-Fahnder

Die chinesischen Behörden zahlen Internetnutzern eine Belohnung für das Aufspüren pornographischer Seiten im Netz. Über eine Telefonhotline können Surfer anzügliche Netzinhalte melden.

Rund 300 Millionen Chinesen sind regelmäßig online. (Archivbild)
Rund 300 Millionen Chinesen sind regelmäßig online. (Archivbild)(Foto: picture-alliance/ dpa)

Wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, richtet das staatliche Zentrum für illegale Internet-Aktivitäten am Freitag eine Telefonhotline ein, bei der Chinesen anzügliche Netzinhalte melden können. Wer als erster auf eine Porno-Seite hinweise, erhalte eine Prämie von 1000 bis 10.000 Yuan (99 bis 987 Euro). In den ersten 24 Stunden seien bereits 500 Anrufe eingegangen.

China startete Anfang des Jahres eine groß angelegte Anti-Pornographie-Kampagne im Internet. Dabei wurde sogar der Zugang zu Seiten eingeschränkt, die sich der Sexualerziehung widmen. Computer können nur noch mit vorinstallierter Anti-Porno-Software gekauft werden. China ist das Land mit den weltweit meisten Internetnutzern. Rund 300 Millionen Menschen surfen regelmäßig im Netz.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen