Technik
Das Sony Xperia Z Ultra ist extrem dünn, aber mächtig stark.
Das Sony Xperia Z Ultra ist extrem dünn, aber mächtig stark.(Foto: Sony)

Wasserdicht wie die Smartwatch 2 und riesig : Sony Xperia Z Ultra ist ein Monster-Smartphone

Sony stellt in Schanghai zwei neue Geräte vor, die nicht nur Männer unter die Dusche begleiten können: eine Smartwatch und das "größte und dünnste Full-HD-Smartphone der Welt".

Spezifikationen des Sony Xperia Z Ultra
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon, vier Kerne, 2,2 Gigahertz, Adreno 330 (Grafik)
  • Arbeitsspeicher: 2 Gigabyte
  • Interner Speicher: 16 Gigabyte, erweiterbar
  • Display: 6,4 Zoll, TFT, 1920 x 1080 Pixel (Full HD), 342 ppi
  • Kameras: acht Megapixel hinten, zwei Megapixel vorne
  • Akku: 3000 Milliamperestunden
  • Maße: 179 x 92 x 6,5 Millimeter
  • Gewicht: 212 Gramm
  • Betriebssystem: Android 4.2

Viele würden es ein Tablet nennen, aber weil man damit auch telefonieren kann, ist es für Sony ein Smartphone: das Xperia Z Ultra. Es hat einen 6,4 Zoll großen Bildschirm in Full-HD-Auflösung und ist trotzdem gerade mal 6,5 Millimeter dünn. Im Prinzip ist es eine Kreuzung des Fünf-Zoll-Handys Xperia Z mit dem Xperia Tablet Z, das ein 10,1 Zoll großes Display hat. Oder wie Sony es in der englischen Pressemitteilung beschreibt: Es ist das "dünnste und größte Full-HD-Smartphone der Welt". Wie die beiden anderen Xperia-Z-Modelle ist auch das Ultra wasserfest und staubgeschützt.

Auch beim Innenleben klotzt Sony. Unter dem Bildschirm schlägt Qualcomms nagelneuer Vierkern-Prozessor Snapdragon 800 mit 2,2 Gigahertz, der - man ahnt es - der "schnellste Smartphone-Prozessor der Welt" sein soll. Standesgemäß stehen ihm zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung.

Die Kamera schießt Bilder mit bis zu acht Megapixeln, ein Akku mit 3000 Milliamperstunden Kapazität soll das LTE-Smartphone auch lange Business-Tage durchhalten lassen. Prima: Zusätzlich zum 16 Gigabyte großen internen Speicher kann man microSD-Karten mit bis zu 64 Gigabyte einstecken. Das Sony Xperia Z Ultra soll im September zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 679 Euro in Weiß, Schwarz und Violett auf den Markt kommen.

Smartwatch 2 verbindet sich per NFC

Die Smartwatch sieht im Uhrenmodus aus wie eine ganz normale Uhr.
Die Smartwatch sieht im Uhrenmodus aus wie eine ganz normale Uhr.(Foto: Sony)

Ebenso wasserdicht, aber wesentlich günstiger ist die zweite Generation von Sonys Android-Smartwatch. Die schicke Aluminium-Uhr, die am Handgelenk als zweiter Smartphone-Bildschirm mit Zusatzfunktionen dient, soll 199 Euro kosten und ab September erhältlich sein.

Die Smartwatch 2 verbindet sich schnell und einfach per NFC (Nahfeldkommunikation) mit Android-Smartphones, kann E-Mails, SMS oder andere Nachrichten anzeigen und nimmt natürlich auch Anrufe entgegen. Ihr Display ist 1,6 Zoll groß und hat 220 x 176 Pixel.

Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen