Technik
Das Xperia Z2 soll 649 Euro kosten.
Das Xperia Z2 soll 649 Euro kosten.(Foto: Promo)

Sony geht ins Detail: Xperia Z2 ist nicht nur größer

Von Klaus Wedekind, Barcelona

Sony stellt bei der Mobilfunkmesse in Barcelona seine neuen Smartphones und ein Tablet vor. Spektakuläre Neuheiten gibt es nicht zu sehen, die Japaner haben sich auf Detailverbesserungen konzentriert. Star der Truppe ist das Xperia Z2.

Auf den ersten Blick sieht man keinen Unterschied zwischen dem Xperia Z1 und seinem Nachfolger, den Sony beim Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorgestellt hat. Es hat nach wie vor einen Metallrahmen, eine Rückseite aus Glas und ist wasser- und staubgeschützt. Optisch fällt nur auf, dass die Japaner den Lautsprecher-Grill durch drei große Bohrungen im Metallrahmen ersetzt haben. Doch es gibt weitere, entscheidende Änderungen an Sonys neuem Flaggschiff: Es hat einen größeren Bildschirm und eine verbesserte Kamera an Bord. Außerdem hat Sony deutlich an der Leistungsschraube gedreht.

Das "SmartBand" soll die Smartphones von Sony ergänzen.
Das "SmartBand" soll die Smartphones von Sony ergänzen.(Foto: Promo)

Das Display des Xperia Z2 ist 5,2 Zoll groß und bietet wie der Bildschirm des Vorgängers Full-HD-Auflösung. Unter dem Touchscreen werkelt Qualcomms Prozessor Snapdragon 801, dessen vier Kerne mit 2,3 Gigahertz getaktet sind. Der Arbeitsspeicher ist auf drei Gigabyte angewachsen, der Akku auf 3200 Milliamperestunden. Mit der 20-Megapixel-Kamera kann man jetzt Videos in 4K-Auflösung drehen und Zeitlupenaufnahmen sind möglich, die Kamera-App hat zusätzliche Echtzeit-Effekte spendiert bekommen. Sony will auch noch mehr seinem Walkman-Ruf gerecht werden und liefert das neue Smartphone mit einem sonst fast 50 Euro teuren Headset aus. Mit ihm soll es möglich sein, bis zu 98 Prozent der Umgebungsgeräusche herauszufiltern. Das Xperia Z2 soll mit Android 4.4 ab März erhältlich sein, seine unverbindliche Preisempfehlung ist 649 Euro.

Neben dem edlen Flaggschiff bietet Sony künftig auch das Xperia M2 an, das mit schwächeren Spezifikationen und nicht ganz so edlen Materialien rund 280 Euro kosten soll. Als Ergänzung zu seinen Smartphones haben die Japaner ein neues SmartBand in Barcelona gezeigt, das alle Bewegungen, Bilder, gehörte Musiktitel oder Konversationen in einer Zeittafel speichert, die Nutzer später abrufen können. Außerdem kann das SmartBand die Musikwiedergabe steuern, liefert Informationen über eingehende Anrufe und Nachrichten und dient als "sanfter" Wecker. Der Akku des Armbands soll bis zu fünf Tage durchhalten. Preis: 99 Euro.

Sonys Tablet ist praktisch unverändert geblieben, das Xperia Z2 Tablet ist aber mit 6,4 Millimetern noch dünner als sein Vorgänger und hat ein stärkeres Innenleben. Prozessor und Arbeitsspeicher entsprechen denen des neuen Smartphones, der Akku hat eine Kapazität von 6000 Milliamperestunden. Das Gerät ist 439 Gramm leicht und 6,4 Millimeter dünn. Sony hat auch dem neuen Tablet geräuschunterdrückende Kopfhörer mitgegeben. Das Xperia Z2 Tablet soll ebenfalls im zweiten Quartal zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 649 Euro in den Handel gehen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen