Technik
Ein Tipper genügt, um sich via MSQRD in einen verdammt gutaussehenden Zombie zu verwandeln.
Ein Tipper genügt, um sich via MSQRD in einen verdammt gutaussehenden Zombie zu verwandeln.(Foto: kwe)

Verrückte Selfie-App gekauft: iPhone-Hit MSQRD gehört jetzt Facebook

Was Facebook selbst nicht kann, wird gekauft und integriert. Das soziale Netzwerk schnappt sich jetzt auch die Live-Filter und Gesichtstausch-App MSQRD, die bereits viele Tausend iPhone-Nutzer begeistert.

MSQRD ist derzeit hinter Clash Royale die beliebteste Gratis-Anwendung im App Store. Sie bietet Live-Filter für irre komische Selfie-Fotos und -Videos. Nutzer können beispielsweise per Fingertipp als Leonardo DiCaprio stolz wie Oscar in die Kamera strahlen, sich in einen Zombie verwandeln, lächerliche Masken tragen oder wie Comic-Figuren Glubschaugen machen. Besonders beliebt ist aber die Möglichkeit, für ein Selfie das Gesicht mit einem Freund, Verwandten oder Tier tauschen zu können. Die Effekte sind dabei verblüffend gut, die Resultate erstaunlich bis grandios.

Mark Zuckerberg verkündete den Deal per Masquerade-Video auf Facebook.
Mark Zuckerberg verkündete den Deal per Masquerade-Video auf Facebook.

Auf diese Technik hat es Facebook abgesehen und die App, die ausgesprochen "Masquerade" heißt, gekauft. Welche Summe das soziale Netzwerk für den weißrussischen Entwickler bezahlt hat, ist nicht bekannt. CEO Eugene Nevgen feiert auf der Webseite von Masquerade Technologies lediglich, dass seine Technologie Zugang zu fast 1,6 Milliarden Nutzern erhält. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg gab den Kauf zwar als "Iron Man" per MSQRD-Video in einem Blogeintrag bekannt, nannte aber ebenfalls keinen Preis.

Snapchat im Nacken

Die App, die inzwischen auch als Beta für Android-Smartphones im Play Store erhältlich ist, soll eigenständig bleiben, schreibt Nevgen, künftig kämen außerdem weitere lustige Funktionen hinzu. Es dürfte aber nicht lange dauern, bis die urkomischen Filter-Funktionen ebenfalls in der Facebook-App auftauchen.

Selfie-Fotos  und -Videos sind schon länger Funktionen im besonders bei jüngeren Nutzern sehr beliebten Messenger Snapchat. Nach eigenen Angaben hat er derzeit mehr als 100 Millionen täglich aktive Nutzer, die jeden Tag über 7 Milliarden Videos anschauen. Damit hat der Dienst zwar wesentlich weniger Mitglieder als Facebook, aber die deutlich aktiveren Nutzer. Im vergangenen November wurden in Zuckerbergs Netzwerk laut "Financial Times" rund 8 Milliarden Videos konsumiert.

Vor rund drei Jahre versuchte Facebook zwar vergeblich, Snapchat zu kaufen. Doch Ziel des Masquerade-Kaufs sei es weniger, Snapchat-Nutzer abzuwerben, sagte ein Analyst der Nachrichtenagentur Reuters. Der Deal sei vielmehr Teil von Facebooks Bemühen, Video-Innovationen voranzutreiben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen