Technik
Das iPhone SE in allen vier Farbvarianten.
Das iPhone SE in allen vier Farbvarianten.(Foto: Apple)

Viel Leistung auf 4 Zoll: iPhone SE ist Apples Akku-Prinz

Kaum ist Apples iPhone SE vorgestellt, geht das Rätselraten um die technischen Daten los. Nicht alles verrät Apple, doch findige Bastler enttarnen das Innenleben. Was steckt drin im neuen iPhone?

Apple gibt sich wie immer sparsam, was technische Informationen zum Innenleben seiner Geräte angeht. Das ist auch bei iPhone SE nicht anders, das am Montag im Rahmen eines familiären Events in Cupertino vorgestellt wurde. Doch was Apple nicht verrät, bleibt deshalb noch lange nicht geheim - Details zur Taktrate des Prozessors, der Größe des Arbeitsspeichers oder des Akkus landen für gewöhnlich trotzdem schnell im Netz.

Die wichtigsten technischen Daten
  • System: iOS 9.3
  • Display: 4 Zoll, 1136 x 640 Pixel, 326 ppi
  • Prozessor: A9, Dual Core, 1,85 GHz, mit M9 Koprozessor
  • Arbeitsspeicher: 2 GB (vermutlich)
  • Interner Speicher: 16/64 GB
  • Kamera: 12 MP iSight, f/2.2, 4K-Videoaufnahmen
  • Frontkamera: 1,2 MP, f/2.4, HDR
  • LTE, WLAN ac, Bluetooth 4.2, NFC
  • Touch ID
  • Akku: n.A.
  • Abmessungen: 123,8 x 58,6 x 7,6 mm
  • Gewicht: 113 g

So auch beim iPhone SE. Wie groß der Arbeitsspeicher seines neuen 4-Zoll-Handys ist, verriet Apple während der Keynote nicht, doch es dauerte nicht lange, bis erste Benchmark-Ergebnisse das Geheimnis lüfteten: Steve Hemmerstoffer, Leak-Spezialist und Betreiber der Seite "Nowhereelse.fr", veröffentlichte bei Twitter einen Screenshot von einem Antutu-Testergebnis, aus dem hervorgeht: Das iPhone SE hat 2 Gigabyte Arbeitsspeicher. Technik-Journalist Matthew Panzarino bestätigt das mit eigenen Tests und Bildern, die er ebenfalls bei Twitter veröffentlicht hat.

Der Prozessor ist auf dem Papier der gleiche wie im iPhone 6s, laut Apple liegen beide bei der CPU-Grafikleistung gleichauf. Panzarino hat sowohl das iPhone als auch das neue iPad Pro einigen Leistungstests unterzogen. Der A9-Prozessor hat demnach wie beim iPhone 6s eine Taktrate von 1,85 Gigahertz. Im Leistungstest Geekbench erzielt das iPhone SE laut Panzarino dann auch ähnliche Werte, in einem Testdurchlauf erreichte es 2538 Punkte im Single-Core- und 4421 Punkte im Multi-Core-Modus.

Starker Akku?

Interessant sind für viele Nutzer wohl auch die Informationen zur Akkulaufzeit des neuen Smartphone-Zwergs. Wie groß die Kapazität der Kraftzelle ist, hat Apple nicht verraten. Bis die ersten "Teardown"-Videos im Netz erscheinen, in denen das SE in seine Einzelteile zerlegt und seziert wird, bleibt nur der Rückgriff auf die Produktseite von Apple: Die Laufzeit des Akkus ist laut den offiziellen Angaben in allen Nutzungsszenarios länger als bei den größeren Modellen 6s und 6s Plus.

Bis zu zwei Stunden länger als das 6s soll das SE durchhalten, sowohl im 3G als auch im LTE- und im WLAN-Netz (12 respektive 13 Stunden). Im Vergleich zum 6s Plus (12 Stunden) beträgt der theoretische Vorsprung im LTE- oder WLAN-Netz immerhin noch eine Stunde. Im Video-Playback liegt das SE mit 13 Stunden zwischen dem 6s Plus (14 Stunden) und dem 6s (11 Stunden). Bei der Audiolaufzeit sind laut Apple 50 Stunden drin, hier liegt das SE gleichauf mit dem 6s, das 6s Plus hält mit 80 Stunden deutlich länger durch. Insgesamt ist damit zwar das 6s Plus noch ein bisschen stärker, doch das SE kann dem großen Phablet immerhin die Stirn bieten und sich damit mindestens den Titel als Akku-Prinz sichern.  

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen