Abgas-Skandal

Als besonders sauber hatte Volkswagen seine Diesel-Modelle in den USA beworben. Doch dann kommt heraus: VW hat weltweit mehr als elf Millionen Dieselfahrzeuge so manipuliert, dass sie auf dem Prüfstand glänzten, auf der Straße aber wieder mehr Schadstoffe ausstießen. Die Affäre kommt dem Wolfsburger Konzern teuer zu stehen.

Thema: Abgas-Skandal
Foto: dpa
Abgas-Betrug geplant?: Autoindustrie soll sich abgesprochen haben Abgas-Betrug geplant? Autoindustrie soll sich abgesprochen haben

Droht der deutschen Wirtschaft einer der größten Kartellfälle? Einem Bericht zufolge haben sich mit VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler beinahe alle großen deutschen Autohersteller in geheimen Arbeitskreisen abgesprochen. Dabei sei die Basis für den Dieselskandal gelegt worden.

Neuer Diesel-Skandal?: Vorsicht: Daimler ist nicht VW Neuer Diesel-Skandal? Vorsicht: Daimler ist nicht VW

"Es gibt keinerlei Manipulationen an unseren Fahrzeugen", versicherte Daimler-Chef Zetsche 2015. Nun soll eine unzulässige Abschalteinrichtung doch den Schadstoffausstoß manipulieren. Alles Lug und Trug? Man sollte Äpfel nicht mit Birnen vergleichen.

Sorge um deutschen Ruf: Daimler versetzt Bund in Alarmstimmung Sorge um deutschen Ruf Daimler versetzt Bund in Alarmstimmung

Auch Daimler hat möglicherweise illegale Software eingesetzt, um den Abgasausstoß seiner Autos zu verschleiern. Bei der Bundesregierung läuten deswegen die Alarmglocken. Der Verbraucherschutz-Staatssekretär mahnt zur Glaubwürdigkeit und droht mit Sanktionen.