Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung

Schon im Vorschulalter: Immer mehr Kinder verhaltensauffällig Schon im Vorschulalter Immer mehr Kinder verhaltensauffällig

Sie sind aggressiv oder scheu, scheinen überfordert zu sein oder traurig: Immer häufiger stellen Ärzte psychische Auffälligkeiten an Kindern fest. Jeder fünfte der jungen Patienten soll betroffen sein. Die meisten bleiben unbehandelt. Doch Vorbeugung wäre möglich.

Kinder sollen heute oftmals vor allem funktionieren. "Generation ADHS" Ritalin-Verordnung nimmt zu

Immer häufiger diagnostizieren Ärzte bei Kindern eine sogenannte Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung. Galten diese Kinder früher als besonders lebendig, werden sie nun immer häufiger medikamentös ruhiggestellt. Inzwischen bereitet diese Entwicklung Krankenkassen und Gesundheitsforschern Kopfzerbrechen.

Ritalnin unterliegt dem Betäubungsmittelgesetzt. Jede Verschreibung ist meldepflichtig. Für Erwachsene mit Kinderkrankheit Medikamente helfen bei ADHS

Die sogenannte Aufmerksamkeits-/Hyperaktivitätsstörung gilt als psychische Störung im Kindesalter. Betroffene allerdings müssen auch im Erwachsenenalter mit den Symptomen leben. Um zu wissen, wie ihnen am besten geholfen werden kann, führen Forscher eine Untersuchung durch und bekommen ein klares Ergebnis.