Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt

Am 19.12. rast ein Lkw gegen 20 Uhr über einen Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche. Erst nach ca. 50 bis 80 Metern kommt der Sattelschlepper zum Stehen. Zwölf Menschen sterben - Dutzende weitere werden verletzt. Die Berliner Polizei geht schnell davon aus, dass der Fahrer den Lkw absichtlich in die Menge gelenkt hat. Die Ermittlungsbehörden sprechen nach ersten Ermittlungen von einen Anschlag mit terroristischem Hintergrund. Die Bundesregierung sieht es als sicher an, dass der Tunesier Anis Amri der Attentäter ist. Amri wird vier Täge nach dem Attentat in einem Mailander Vorort von einem Polizisten erschossen.

Themenseite: Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt
Foto: REUTERS
Bilderserien
Fehler im Fall Amri: NRW schaltet Sonderbeauftragten ein Fehler im Fall Amri NRW schaltet Sonderbeauftragten ein

Nach der heftigen Kritik an den Sicherheitsbehörden holt Nordrhein-Westfalen sich im Fall Amri einen Experten ins Haus. Ein Strafrechts-Professor erhält Zugang zu allen Akten und soll mögliche Fehler herausarbeiten. Die Opposition bleibt skeptisch.