Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt

Am 19.12. rast ein Lkw gegen 20 Uhr über einen Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche. Erst nach ca. 50 bis 80 Metern kommt der Sattelschlepper zum Stehen. Zwölf Menschen sterben - Dutzende weitere werden verletzt. Die Berliner Polizei geht schnell davon aus, dass der Fahrer den Lkw absichtlich in die Menge gelenkt hat. Die Ermittlungsbehörden sprechen nach ersten Ermittlungen von einen Anschlag mit terroristischem Hintergrund. Die Bundesregierung sieht es als sicher an, dass der Tunesier Anis Amri der Attentäter ist. Amri wird vier Täge nach dem Attentat in einem Mailander Vorort von einem Polizisten erschossen.

Themenseite: Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt
Foto: REUTERS
Bilderserien
Anschlag war zu verhindern: Amri - Eine Serie von Pannen Anschlag war zu verhindern Amri - Eine Serie von Pannen

Zwölf Menschen reißt Anis Amri bei seinem Anschlag in Berlin in den Tod. Bei der Spurensuche in den folgenden Wochen zeigt sich, dass der 22-Jährige kein Unbekannter war. Mehrere Gelegenheiten, ihn festzusetzen, blieben ungenutzt.