Fall Jonny K.

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Fall Jonny K.

Urteil im Fall Jonny K.: "Gerecht ist es nicht" 15.08.2013 20:38 Uhr Urteil im Fall Jonny K. "Gerecht ist es nicht"

Das Entsetzen im vergangenen Jahr war groß: Jonny K. wird ohne Anlass brutal verprügelt und stirbt wenig später an seinen Verletzungen. Nun - zehn Monate später - entscheidet das Gericht: Der Haupttäter bekommt viereinhalb Jahre Haft. Ist das Urteil angemessen oder hätte der Täter eine härtere Strafe verdient? Die Stimmen der deutschen Zeitungskommentatoren finden Sie hier.

Tina K. hat den Prozess verfolgt - die Opferseite sei den Tätern egal, sagt sie. Prozess um Tod von Jonny K. "Es gibt keine gerechte Strafe"

Wer den tödlichen Tritt versetzte, ist auch nach der Urteilsverkündung unklar. Die Angeklagten hätten "nicht alles gesagt", stellt der Richter im Fall Jonny K. fest - und verurteilt sie zu Haftstrafen. Jonnys Schwester Tina hat den Prozess intensiv verfolgt. Reue spürt sie bei den Tätern nicht.

Der Fall um den Tod von Jonny K. muss nach den Aussetzern des Schöffen neu aufgerollt werden. Befangener Schöffe Prozess um Tod von Jonny K. platzt

Weil ein Laienrichter seine Wut nicht kontrollieren kann, muss der Prozess im Fall des getöteten Johnny K. neu aufgerollt werden. Gleich zweimal sorgt der Schöffe mit seinem unbedachten Verhalten für Kopfschütteln im Gerichtssaal.

Tod von Jonny K.: Fünfter Alex-Schläger stellt sich Tod von Jonny K. Fünfter Alex-Schläger stellt sich

Ermittler im Fall des zu Tode geprügelten Jonny K. vermelden einen weiteren Erfolg. Die Beamten verhaften den fünften von insgesamt sechs Verdächtigen. Der Zugriff erfolgt am Flughafen. Weiter flüchtig ist Onur U, der als treibende Kraft der Gewaltattacke gilt.

Tödliche Prügel am Alexanderplatz: Türkei mischt sich ein Tödliche Prügel am Alexanderplatz Türkei mischt sich ein

Einer der Verdächtigen im Fall des totgeschlagenen Jonny K. befindet sich seit Wochen in der Türkei. Bislang schien er sich recht sicher zu fühlen. Nun aber fordern dortige Behörden die Ermittlungsakten an. Möglicherweise ist seine Flucht bald beendet.

  • 1