Freiwilligendienste

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Freiwilligendienste

Wesentlich mehr Menschen wollen sich im Bundesfreiwilligendienst engagieren als gedacht. Interesse an Freiwilligendienst hält an Träger wollen mehr BFD-Stellen

Die von der Bundesregierung zur Verfügung gestellten Mittel für den Bundesfreiwiliigendienst reichen nicht aus. Darüber sind sich die Verantwortlichen der großen Trägerorganisationen in Deutschland einig und fordern die Regierung auf, nachzubessern. Konkret müssten weitere 10.500 Stellen gefördert werden.

Simon Stoll ist einer der letzten Zivildienstleistenden in Bayern. 13.07.2011 09:39 Uhr Kaum Interesse am Freiwilligendienst Hilfsdienste schlagen Alarm

Der Start ist erschreckend: Die Hilfsdienste finden nach dem Ende der Zivi-Ära nicht genügend Freiwillige. Die Zahl der zum Dienst erscheinenden "Bufdis" bewegt sich meist im zweistelligen Bereich. Nur dank der über 14.000 "alten" Zivis, die freiwillig ihren Dienst verlängern, können Malteser, Johanniter, Charitas und ASB ihre Arbeit machen.

Die Dienste in den Altenheimen sollen vorrangig abgesichert werden. 01.07.2011 09:47 Uhr "Nicht nur an das Chillen denken" Der Freiwilligendienst lahmt

Der Bundesfreiwilligendienst kommt in der Gesellschaft nicht recht an. Erst 3000 statt der erwarteten 35.000 Freiwilligen finden den Weg zu den Wohlfahrtsverbänden. Die Arbeit zehntausender Zivis können sie nicht ersetzen. "Wir werden in ein Loch fallen", heißt es beim Paritätischen Wohlfahrtsverband. Man wird sich über die Runden retten müssen. von Peter Poprawa

Die Bundeswehr wird eine andere Werden. Deutlich kleinere Bundeswehr Wehrpflicht ab Juli ausgesetzt

Die Spitzen der Koalition verständigen sich auf eine drastische Verkleinerung der Bundeswehr. Ab Juli wird die allgemeine Wehpflicht ausgesetzt, dafür soll ein neuer Freiwilligendienst eingeführt werden. Die Truppe wird auf 185.000 Mann verkleinert.

Jung hilft Alt. Neuer Bundesfreiwilligendienst Schröder sucht 35.000 Bürger

Der neue Freiwilligendienst als Ersatz für den Zivildienst nimmt Konturen an: Familienministerin Schröder will dafür jährlich 35.000 Männer und Frauen jeden Alters anlocken. Er soll in der Regel zwölf, mindestens sechs und höchstens 24 Monate dauern. Bei der Opposition stößt das Vorhaben auf Kritik.

  • 1