Friedrich der Große

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Friedrich der Große

Bilderserien
Historiker Johannes Bronisch ist wissenschaftlicher Referent der Leibniz-Gemeinschaft Berlin. 2011 erschien im Landt-Verlag sein Buch: "Der Kampf um Kronprinz Friedrich". Die historische Perspektive Nebenprodukt in Vielvölkerreichen

Voraussetzung für Toleranz ist die Existenz verschiedener Wahrheitsüberzeugungen, erklärt Johannes Bronisch bei n-tv.de. Historisch betrachtet war sie daher nicht das Ziel, sondern vielmehr ein erforderliches Nebenprodukt in Vielvölkerreichen wie Ägypten und Persien. In der "Wiege der Demokratie", Athen, spielte Toleranz zunächst eine untergeordnete Rolle.

Als Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration ist Maria Böhmer Staatsministerin bei Angela Merkel. Die politische Perspektive Toleranz meint auch Verständnis

Es geht nicht darum, die Meinung des anderen zu übernehmen. Doch dass Toleranz mehr ist, als nebeneinander herzuleben, hebt Staatsministerin Maria Böhmer bei n-tv.de hervor. Offen für den anderen zu sein und aktiv aufeinander zuzugehen, ist eine Voraussetzung für gutes Zusammenleben - gerade in einem Land mit wachsender Vielfalt.

Ganz anders und doch groß: Friedrich II. - die Homestory 28.04.2012 06:15 Uhr Ganz anders und doch groß Friedrich II. - die Homestory

Ob es Popstars sind, Sportgrößen oder Regierende: Das Persönlich-Private im Leben der Prominenz interessiert die Menschen. Beim Blick hinter die Kulissen treten oft unvermutete Wahrheiten zu Tage. Eine große Ausstellung zeigt jetzt Friedrich II. in neuem Licht: als Monarch mit Stärken – und zahlreichen Schwächen.

"Das Flötenkonzert Friedrichs des Großen in Sanssouci", ein Bild aus dem Jahr 1852. Der Maler Adolph Menzel trug mit diesem und anderen Gemälden zum öffentlichen Friedrich-Bild bei. 23.01.2012 13:04 Uhr Friedrich der Große Chamäleon der Propaganda

Für Goebbels war er "der größte Feldherr, den die deutsche Geschichte kennt", Hitler hatte sein Porträt im Führerbunker hängen: Friedrich II. von Preußen ist wohl der am stärksten instrumentalisierte Herrscher der Neuzeit. Es dauerte lange, bis der König sich davon erholte. von Hubertus Volmer

Ausgezehrt und zynisch: Friedrich im Herbst seines Lebens. Schlachten und Schlaganfall Friedrich verändert Europa

Friedrich II. ist nicht nur ein Schöngeist, der sich mit Philosophie und Flötenspiel beschäftigt. Seine 46 Jahre lange Regentschaft ist auch durch Kriege gekennzeichnet - mit vielen Siegen, aber auch schmerzlichen Niederlagen. Doch am Ende gewinnt Preußen.

Aufklärer, Zyniker, Egozentriker: Wo ist das "Große"? Aufklärer, Zyniker, Egozentriker Wo ist das "Große"?

Friedrich der Große genießt in Deutschland eine erstaunliche Popularität. Der preußische König ist hierzulande zu einem Mythos verklärt worden. Hinter dem verkitschten Bild verbergen sich allerdings ein ruhmsüchtiger Herrscher - und große persönliche Tragik.

Richters Bild "Lilien" aus dem Jahr 2000 (Handout der Tate Modern London). Das Berliner Ausstellungsjahr Richter kommt - und der Alte Fritz

Die Berliner Kunstszene lebt von Kontrasten. Sorgte 2011 die Renaissance-Ausstellung mit Leonardo da Vincis Meisterwerk "Dame mit Hermelin" für Rekorde, so verspricht dieses Jahr eine große Werkschau des zeitgenössischen Künstlers Gerhard Richter das Highlight der Saison zu werden. Ein Überblick.