G20

Der G20 gehören 19 Staaten und die Europäische Union an. Sie stehen für fast zwei Drittel der Weltbevölkerung, mehr als vier Fünftel des weltweiten Bruttoinlandsprodukts und drei Viertel des Welthandels. Am 7. und 8. Juli findet das Gipfeltreffen der Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie-und Schwellenländer in Hamburg statt. Obwohl bis zu 21.000 Polizisten die Veranstaltung schützen sollen, kommt es zu erheblichen Gewaltexzessen in der Hansestadt.

Themenseite: G20
Foto: dpa
Bilderserie
Die Polizei verlor zeitweise die Kontrolle über die Situation ... Hamburgs Straßen voller Trümmer

Einige G20-Gegner ziehen in der Nacht durch die Straßen des Hamburger Schanzenviertels. Sie legen Feuer, plündern Läden und liefern sich Schlachten mit der Polizei. Was bleibt, ist eine Spur der Verwüstung.

Video
Polizei in Hinterhalt gelockt: Aufarbeitung offenbart strategische Randale Polizei sucht mit Privatvideos nach Extremisten

Nachdem G20-Gipfel beginnt die Aufarbeitung der heftigen Krawalle: Details der Abläufe der Nacht, die Hamburg ins Chaos stürzte, werden offenbar. Die Randalierer zeigen sich dabei nicht als Haufen versprengter Einzelchaoten, sondern strategisch organisiert. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hilfe. Währenddessen liefert Hamburg versöhnliche Bilder.

Bilderserien
Erste Anklage erhoben: G20-Krawalle kommen vor Gericht Erste Anklage erhoben G20-Krawalle kommen vor Gericht

Sie warfen mit Molotow-Cocktails, schleuderten Steine und Böller auf Polizisten - die Randalierer vom G20-Gipfel. Einer von ihnen soll ein 24-jähriger Pole sein. Ihm wird nun als Erster von vielen der Prozess gemacht.