KFOR

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema KFOR

Der niederländische Diplomat Pieter Feith (l.), der ranghöchste  internationale Vertreter im Kosovo, und der serbische Premier Hashim Thaci. Serben reagieren ablehnend Kosovo erhält volle Souveränität

Mit dem Ende der internationalen Aufsicht erhält das Kosovo die vollständige Unabhängigkeit. Das Ausland begrüßt den Schritt, gleichzeitig wird aber ein Ausgleich mit der serbischen Minderheit gefordert. Diese reagiert besorgt. Zumal die KFOR die grüne Grenze absichert, über die bisher der Warenaustausch mit Serbien abgewickelt wurde.

Die internationale Aufsicht im Kosovo endet - zum Teil. Der internationale Sondergesandte Pieter Feith (links) verlässt Pristina, KFOR und Eulex bleiben. Gegen serbischen Widerstand Kosovo wird souverän

Gegen den Widerstand Serbiens erhält das Kosovo die volle Souveränität. Damit endet die internationale Aufsicht über das im Jahr 2008 unabhängig gewordene Land. Die EU-Rechtsstaatlickeitsmission Eulex sowie die internationale Schutztruppe Kfor bleiben jedoch bis auf weiteres vor Ort.

Deutsche KFOR-Soldaten im Gefecht mit Serben. Bei Kämpfen im Kosovo Deutsche Soldaten angeschossen

Eigentlich handelt es sich bei dem KFOR-Einsatz im Kosovo, bei dem viele Bundeswehrsoldaten eingesetzt sind, um eine Friedensmission. Doch nun werden zwei Deutsche bei einem Schusswechsel verletzt. Die Soldaten hatten eine Barrikade räumen wollen.

Serben greifen KFOR-Truppen an: Zahlreiche Soldaten verletzt 28.11.2011 20:28 Uhr Serben greifen KFOR-Truppen an Zahlreiche Soldaten verletzt

Serben und internationale Truppen liefern sich im Kosovo erneut Auseinandersetzungen. Dabei werden auf beiden Seiten Dutzende Menschen verletzt. Zwei zur KFOR gehörende Bundeswehrsoldaten werden mit Schutzverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Serbiens Präsident Tadic ruft zur Beruhigung der Lage auf. Andere werfen der KFOR Provokationen vor.

Ein KFOR-Soldat steht am Mittwoch noch vor den Barrikaden. Grenzstreit auf dem Balkan KFOR räumt Barrikaden

Lange war es angedroht, nun greift die NATO-Gruppe KFOR durch. Sie beginnt damit, die Barrikaden an der Grenze zwischen dem Kosovo und Serbien zu räumen. Mindestens hundert gepanzerte Wagen brechen zur Grenze auf. Gegen protestierende Mitglieder der serbischen Minderheit wird Tränengas eingesetzt.