Die geplante Flugrichtung der Rakete tangiert nahezu den Luftraum Südkoreas. 12.04.2012 16:10 Uhr Ganze Region in Alarmbereitschaft Nordkorea zündelt an der Lunte

Der Countdown für den Raketenstart in Nordkorea läuft. Bis zum Montag steht das Start-Zeitfenster weit geöffnet. Japan und Südkorea befinden sich in erhöhter Alarmbereitschaft und wollen die Rakete abschießen, falls sie auf dem engen Luftkorridor ihr Territorium berührt. Derweil wird Junior-Diktator Kim Jong Un mit vier einflussreichen Posten bedacht.

Kim Jong Un ohne Schal und Mütze beim Trauerzug. 03.01.2012 07:43 Uhr Kim Jong Un als Vorbild Nordkoreaner mussten frieren

Wenn der Sohn dem Sarg seines Vaters ohne Schal und Mütze folgt, dann brauchen Tausende Trauergäste auch keine warme Kleidung. Das ist nordkoreanische Logik und bedeutete für die Menschen, die den Trauerzug von Kim Jong Il säumten, in eisiger Kälte zu bibbern. Auch an der Grenze zeigt Nordkoreas Regime sein knallhartes Gesicht.

Die Militärs lassen Kim Jong Un den Vortritt. 26.12.2011 18:23 Uhr Nun auch mit wichtigem Parteiamt Kim Jong Un festigt Macht

In Nordkorea scheint der Kim-Clan zusammenzuhalten, wenn es um den Machterhalt geht. Der künftige starke Mann Kim Jong Un sichert sich ein Spitzenamt nach dem anderen. Sein Onkel Jang Song Thaek zeigt sich an Kims-Seite. Sein älterer Bruder Kim Jong Nam befindet sich nach südkoreanischen Angaben in Peking und steht "unter chinesischem Schutz".

Stück für Stück festigt Thronfolger Kim Jong seine Macht. 25.12.2011 15:37 Uhr Chef des Zentralkomitees Noch ein Job für Kim Jong Un

Kim Jong Un macht einen großen Schritt in Richtung Alleinherrschaft. Die Staatspresse bezeichnet den Sohn und auserwählten Nachfolger des gestorbenen Machthabers in mehreren Artikeln als Chef des Zentralkomitees der Partei - dieses Amt hatte Kim Jong Il bis zu seinem Tod inne. Derweil trifft eine hochrangige Delegation aus Seoul ein.

Nun Oberbefehlshaber der nordkoreanischen Armee: Kim Jong Un. 24.12.2011 17:34 Uhr "Oberbefehlshaber der Armee" Kim Jong Uns Weg an die Macht

In Nordkorea reden die Staatsmedien eine Woche nach dem Tod von Machthaber Kim Jong Il von dessen jüngsten Sohn erstmals als Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Kim Jong Un werde fortan an der Spitze des Militärs stehen, meldete die Agentur KCNA. Bislang war der nicht einmal 30-jährige Diktatorensohn in den Staatsmedien als "Großer Nachfolger" bezeichnet worden.

Die Verbindung zum Militär wird auch Kim Jong Uns Herrschaft sichern. 21.12.2011 12:25 Uhr Nordkoreas neuer Herrscher Kim Jong Un übernimmt die Macht

Während in Nordkorea Millionen Menschen um Militärmachthaber Kim Jong Il trauern, laufen hinter den Kulissen knallharte Machtkämpfe. Kim Jong Un erteilt bereits Befehle, die Militärs erkennen ihn als Nachfolger des "Geliebten Führers" an. Allerdings wird der politisch unerfahrene Sohn von Kim Jong Il unter Aufsicht gestellt.

Trauer in Nordkorea: Die Fahnen stehen auf Halbmast. 19.12.2011 20:56 Uhr Kim Jong Il ist tot "Raketen-Muskelspiele" in Pjöngjang

Nordkoreas Diktator Kim Jong Il ist tot. Der Westen schaut gebannt nach Ostasien und fragt sich, was nach ihm kommt: Kim Jong Un. Er steht seinem Vater in nichts nach: Er rasselt mit den Säbeln, demonstriert seine Macht, schießt Mittelstreckenraketen ab. Kurswechsel ausgeschlossen, von Rationalität keine Spur - kaum ein Horrorszenario scheint ausgeschlossen.

Der "junge Kapitän" applaudiert seinem Vater. 19.12.2011 12:32 Uhr Kim Jong Un "Großer Erbe" wird neuer Führer

Viel ist nicht bekannt über den Thronfolger im stalinistischen Nordkorea. Er soll ebenso skrupellos sein wie sein Vater und ist angeblich in der Schweiz zur Schule gegangen. Dass er so schnell zum Nachfolger ausgerufen wurde, deutet daraufhin, dass ein Machtkampf zunächst abgewendet wurde.