TNK-BP

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema TNK-BP

Es geht um nicht weniger als das Erdöl-Monopol in Russland. Rosneft, übernehmen Sie! BP steht für Mega-Deal bereit

Das spektakuläre Milliardengeschäft in der Ölbranche steht kurz vor dem Abschluss: Verkauft BP seine Anteile am britisch-russischen Joint-Venture TNK-BP an Rosneft, wäre dies der größte Deal in der Ölbranche seit Jahren. Angeblich sind die Würfel bereits gefallen.

Recht nah am Kreml: Der Rosneft-Chef hat einen direkten Draht zu Putin. Rosneft wird zum Rohöl-Riesen Moskau verhaftet Öl-Manager

Der Zeitpunkt erscheint ungewöhnlich: Kurz vor der Bekanntgabe neuer Details zum milliardenschweren TNK-BP-Verkauf an Rosneft erheben die Behörden in Russland schwere Korruptionsvorwürfe gegen einen hochrangigen Manager. Nicht nur an den Börsen wirft der Vorgang Fragen auf. Handelt es sich um einen Zufall - oder um russische Industriepolitik?

Putins "Ölprinz" zieht Fäden: Rosneft will TNK-BP Putins "Ölprinz" zieht Fäden Rosneft will TNK-BP

Mit einem bevorstehenden spektakulären Milliardendeal sorgt der Kreml für Aufregung auf dem Ölmarkt. Der Staatskonzern Rosneft will das Joint Venture TNK-BP übernehmen. Damit würde der Einfluss von "Gas-Putin" auf den wichtigen Energiemarkt weiter wachsen.

BP will das TNK-BP-Joint Venture verlassen. 20.09.2012 13:32 Uhr BP-Chef bei Putin Rosneft-Deal nimmt Form an

Rosige Aussichten für BP: Der britische Ölkonzern verhandelt Medienberichten zufolge im Beisein von Kremlchef Putin mit Rosneft über einen Tausch des 50 prozentigen TNK-BP-Anteils. Das TNK-BP-Projekt hatte BP reichlich Ärger gemacht. "Wenn der Tausch klappt, kommt BP mit blauen Auge aus dem Deal heraus", meinen Börsianer. Hier kommt der Autor hin

BP will das TNK-BP-Joint Venture verlassen. BP-Chef bei Putin Rosneft-Deal nimmt Form an

Rosige Aussichten für BP: Der britische Ölkonzern verhandelt Medienberichten zufolge im Beisein von Kremlchef Putin mit Rosneft über einen Tausch des 50 prozentigen TNK-BP-Anteils. Das TNK-BP-Projekt hatte BP reichlich Ärger gemacht. "Wenn der Tausch klappt, kommt BP mit blauen Auge aus dem Deal heraus", meinen Börsianer.

Gerhard Schröder konnte bei TNK-BP nicht viel ausrichten. Dauerzoff bei TNK-BP Schröder verlässt Aufsichtsrat

Bei TNK-BP tobt seit Monaten ein erbitterter Aktionärsstreit. Nun haben die unabhängigen Vertreter, Ex-Kanzler Gerhard Schröder und James Leng, die Nase voll. Beide legen beim russisch-britischen Ölkonzern ihr Aufsichtsratsmandat nieder.