Tony Hayward

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Tony Hayward

Tony Hayward 07.09.2011 19:34 Uhr Stehaufmännchen Hayward wieder im Ölgeschäft

Tony Hayward ist der ehemalige Chef des britischen Ölmultis BP. Nach seinem unfreiwilligen Abgang wegen der Katastrophe im Golf von Mexiko ist er zurück im Ölgeschäft. Seine Investmentfirma Vallares PLC plant einen Zusammenschluss mit dem türkischen Ölproduzenten Genel Energy International. Hayward soll den neuen Konzern dann leiten.

Tony Hayward (Archivbild). Ein neuer Job für "Ölpest-Tony"? Glencore spricht mit Hayward

Die Qualität von Führungskräften liegt nicht immer in der Führungskraft. Manchmal scheinen auch Branchenwissen oder gute Beziehungen den Ausschlag zu geben. Beobachter rätseln, was genau den Rohstoffkonzern Glencore dazu bewegt, mit dem glücklosen Ex-BP-Manager Tony Hayward über einen Job als Aufsichtsrat zu verhandeln.

Tony Hayward. Bloß nicht noch mal Washington BP-Boss lehnt Vorladung ab

Der noch bis Oktober amtierende Chef des britischen Energiekonzerns BP, Tony Hayward, geht unangenehmen Fragen lieber aus dem Weg. Vor allem Stichworte wie Lockerbie und Libyen scheinen in der Londoner BP-Zentrale reichlich Staub aufzuwirbeln.

Hat BP noch Verwendung für Tony Hayward? Neuer Job bei BP? Neue Gerüchte um Hayward

Der BP-Aufsichtsrat soll Bob Dudley als Nachfolger des bisherigen Vorstandschef Tony Hayward bestätigt haben. Für den glücklosen Hayward wird offenbar ein neuer Job innerhalb des Konzerns gesucht. BP will sich erst bei der Veröffentlichung der Quartalszahlen äußern, hat aber einen ausgiebigen "Präsentations-Termin" angesetzt.

BP-Chef Hayward: Mit 14 Mio. Euro zurück ins Leben. 14 Millionen Euro Abfindung Süßer Abgang für BP-Chef?

Sollte BP-Chef Tony Hayward tatsächlich seinen Hut nehmen, kann er offenbar mit einer satten Abfindung in Höhe von mindestens 14 Mio. Euro rechnen. Hayward würde inmitten der größten Krise des Konzerns gehen. Der Zeitplan für die Reparatur des defekten Bohrlochs im Golf von Mexiko wird indes erneut geändert.