Kurznachrichten Wetter Bulgarien Früher Wintereinbruch in Bulgarien sorgt für Chaos

Sofia (dpa) - Schneechaos in Bulgarien: Ein für das Balkanland ungewöhnlich früher Wintereinbruch hat Zehntausende Bulgaren im Dunkeln sitzen lassen. Der Strom fiel aus. Am Schwarzen Meer liefen drei Stauseen über, Dutzende Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Die Behörden riefen in den betroffenen Gebieten den Notstand aus. Schneestürme behinderten in vielen Landesteilen den Verkehr auch auf Fernstraßen. Die wichtigsten Gebirgspässe wurden geschlossen. Der Schwarzmeerhafen Warna stellte den Betrieb ein.

Kurznachrichten Fußball Bundesliga Dortmund unterliegt in Hannover - VfB gewinnt 5:4 in Frankfurt

Berlin (dpa) - Borussia Dortmund setzt seine Negativserie in der Fußball-Bundesliga fort. Der BVB kassierte durch das 0:1 gegen Hannover 96 seine vierte Niederlage nacheinander. Luft im Tabellenkeller verschaffte sich der VfB Stuttgart. Die Schwaben gewannen ein Achterbahn-Duell bei Eintracht Frankfurt 5:4. Der SC Freiburg verharrt nach dem 0:2 in Augsburg ebenso in der Abstiegszone wie der Hamburger SV durch das 0:3 bei Hertha BSC. 1899 Hoffenheim ist durch das 1:0 gegen Aufsteiger Paderborn vorläufig Zweiter.

Kurznachrichten Extremismus Verfassungsschutz ist besorgt über Anwachsen der Salafistenszene

Berlin (dpa) - Mehr als 6300 vorwiegend junge Menschen gehören in Deutschland zur Salafistenszene. Das macht dem Verfassungsschutz Sorgen. Vor wenigen Jahren habe man noch nur rund 2800 Salafisten gezählt, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, dem rbb-Inforadio. Aus der Salafistenszene seien inzwischen nachweislich mindestens 450 vorwiegend junge Menschen in den «Heiligen Krieg» nach Syrien und in den Irak gezogen. Alarmierend sei, dass dies in der Szene schon als «Jugendkultur» angesehen werde.

Kurznachrichten Regierung SPD Thüringen Bausewein zum neuen Vorsitzenden der Thüringer SPD gewählt

Erfurt (dpa) - Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein ist neuer Vorsitzender der Thüringer SPD. Der 41-Jährige erhielt auf einem Parteitag 182 von 203 gültigen Stimmen. Mit dem Wechsel an der Spitze zogen die Sozialdemokraten Konsequenzen aus der Niederlage bei der Landtagswahl und stellten sich vor den Koalitionsverhandlungen für die erste rot-rot-grüne Landesregierung in Deutschland neu auf. Bausewein löst den derzeitigen Bildungsminister Christoph Matschie ab, der nach 15 Jahren an der SPD-Spitze nicht mehr antrat.

Kurznachrichten