Kurznachrichten Wahlen Präsident Frankreich Hollande gratuliert Macron

Paris (dpa) - Der scheidende Staatspräsident François Hollande hat dem sozialliberalen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron zum Erfolg bei der ersten Wahlrunde gratuliert. Hollande habe Macron nach Bekanntgabe der ersten Ergebnisse angerufen, berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf den Élyséepalast. Hollande werde bald seine Entscheidung für die zweite Wahlrunde am 7. Mai bekanntmachen. Bisher hatte sich der Sozialist aus der Wahl um seine Nachfolge herausgehalten.

Kurznachrichten Wahlen Präsident Frankreich Franzosen schicken Macron und Le Pen ins Finale ums Präsidentenamt

Paris (dpa) - Ein Land im Ausnahmezustand und eine Schicksalswahl für Europa: Mitte-Links-Politiker Emmanuel Macron und Rechtspopulistin Marine Le Pen haben nach ersten Hochrechnungen die erste Runde der französischen Präsidentschaftswahl gewonnen. Wie die Sender France 2 und TF1 berichteten, kämpfen Macron und die Chefin der rechtsextremen Front National bei der Stichwahl am 7. Mai um den Einzug in den Élyséepalast. Macron lag laut France 2 mit 23,7 Prozent vor Le Pen mit 21,7 Prozent. Linkspolitiker Jean-Luc Mélenchon und auch sein konservativer Widersacher François Fillon erreichten zwischen 19 und 19,5 Prozent.

Kurznachrichten Wahlen Präsident Frankreich Präsidentschaftskandidat Fillon gesteht Niederlage ein

Paris (dpa) - Der konservative französische Präsidentschaftskandidat François Fillon hat seine Niederlage eingestanden und angekündigt, in der Stichwahl für den Mitte-Links-Kandidaten Emmanuel Macron zu stimmen. «Die Enthaltung entspricht nicht meinen Genen, vor allem wenn eine extremistische Partei sich der Macht nähert», sagte er mit Blick auf den Einzug der Rechtspopulistin Marine Le Pen in die Stichwahl gegen Macron. «Der Extremismus kann Frankreich nur Unglück und Spaltung bringen», sagte er. Es gebe deshalb keine andere Wahl, als am 7. Mai «gegen die extreme Rechte zu stimmen».

Kurznachrichten Wahlen Präsident Frankreich Premierminister Cazeneuve ruft zur Wahl Macrons auf

Paris (dpa) - Frankreichs Premierminister Bernard Cazeneuve hat dazu aufgerufen, in der zweiten Runde der französischen Präsidentschaftswahl für Emmanuel Macron zu stimmen. Es gehe darum, die rechtsextreme Front National zu schlagen, und «ihr unheilvolles Programm eines Rückschritts Frankreichs und der Spaltung der Franzosen» zu verhindern, sagte der Sozialist. Die EU-Feindin Le Pen trifft laut Hochrechnungen in der Stichwahl am 7. Mai auf den Pro-Europäer Macron.

Kurznachrichten Parteien CSU Bayern Deutschland Seehofer will CSU-Chef und Ministerpräsident bleiben

München (dpa) - Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Horst Seehofer will entgegen früherer Ankündigungen über 2018 hinaus im Amt bleiben. Bereits vor den morgigen Gremiensitzungen kündigte der 67-Jährige einem kleinen Kreis von Parteifreunden an, wieder für beide Spitzenämter zu kandidieren, wie die Deutsche Presse-Agentur aus CSU-Kreisen erfuhr. Spitzenkandidat für die Bundestagswahl soll demnach der bayerische Innenminister Joachim Herrmann werden. Die CSU hätte den 60-Jährigen bei einem Wahlerfolg gerne als neuen Bundesinnenminister.

Kurznachrichten
Aktuelle Nachrichtenthemen