Kurznachrichten Justiz Buntes Lebensmittel USA Klage wegen zuviel Eis im Eiskaffee bei Starbucks

Washington (dpa) - Viel zu wenig Kaffee, viel zu viel Eis: Dem Vorwurf dieses Missverhältnisses in ihrem geeisten Kaffee sieht sich die US-Kaffee-Kette Starbucks ausgesetzt. Stacy Pincus aus Illinois reichte Klage ein. Sie argumentiert, wer bei Starbucks kalte Getränke kaufe, bekomme viel weniger Getränk als angezeigt. Starbucks gibt sich gelassen: Die Kunden würden verstehen und erwarten, dass Eis ein essenzieller Bestandteil eines jeden geeisten Getränks sei. Der Sender ABC berichtet, Stacy Pincus habe auf fünf Millionen US-Dollar geklagt.

Kurznachrichten Urteile Verfassung Bundestag Parteien Linke Grüne Verfassungsgericht entscheidet über Klage zu Oppositionsrechten

Karlsruhe (dpa) - Es geht um effektive Regierungskontrolle und um politischen Einfluss: Vor dem Verfassungsgericht streitet die Linke für mehr Einfluss im Bundestag. Das Bundesverfassungsgericht verkündet sein Urteil am Vormittag. Mit ihrer Klage will die Linken-Bundestagsfraktion eine Grundgesetzänderung erzwingen. Im Bundestag stellt die Opposition aus Grünen und Linken 127 der 630 Parlamentarier. Damit sind sie selbst gemeinsam zu schwach, um gegen CDU, CSU und SPD die im Grundgesetz verankerten Minderheitsrechte wahrzunehmen, für die ein Viertel der Abgeordneten nötig ist.

Kurznachrichten Basketball NBA Playoffs Schröder glänzt, Atlanta verliert trotzdem in Cleveland

Cleveland (dpa) – Im Playoff-Viertelfinale der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA haben die Atlanta Hawks trotz einer ganz starken Leistung von Dennis Schröder eine Überraschung zum Auftakt verpasst. Bei Vizemeister Cleveland Cavaliers verloren die Hawks mit 93:104. Schröder lieferte das beste Playoff-Spiele seiner noch jungen Karriere ab. Er erzielte 27 Punkte. Superstar LeBron James war der beste Punktesammler der Cavaliers, die morgen erneut Heimrecht haben. 

Kurznachrichten Auto Umweltverschmutzung VW VW zieht im schleppenden Diesel-Rückruf den Golf vor

Wolfsburg (dpa) - Der schleppende Diesel-Rückruf bei Volkswagen geht nur in ganz kleinen Schritten voran: Von heute an werden rund 15 000 Modelle des Golf TDI Blue Motion mit 2,0 Liter-Motor und Schaltgetriebe in den Vertragswerkstätten von der Betrugs-Software befreit. Per Post sollen die Besitzer zunächst von Europas größtem Autobauer darüber informiert werden. VW reagiert mit dem Vorziehen des Golfs auf massive Probleme bei der Passat-Umrüstung.

Kurznachrichten Handel International EU USA Deutschland Weißes Haus über TTIP-Leak «nicht beunruhigt»

Washington (dpa) - Das Weiße Haus kommentiert die Veröffentlichung bisher geheimer Details zu den TTIP-Verhandlungen demonstrativ gelassen. Man sei darüber «nicht beunruhigt», sagte ein Sprecher von US-Präsident Barack Obama. Man konzentriere sich darauf, die Verhandlungen bis zum Jahresende abzuschließen. Zum Wahrheitsgehalt der veröffentlichten Dokumente wollte sich der Sprecher nicht äußern. Greenpeace hatte den USA vorgeworfen, im Interesse amerikanischer Konzerne europäische Umwelt- und Verbraucherschutz-Standards aushöhlen zu wollen.

Kurznachrichten
Aktuelle Nachrichtenthemen