Kurznachrichten

Überfall auf Marinebasis: 17 Separatisten in Thailand getötet

Angaben thailändischer Sicherheitskräfte zufolge sind muslimische Separatisten bei einem Überfall auf einen Marinestützpunkt in Südthailand in einen Armeehinterhalt geraten. 17 Angreifer wurden dabei getötet, wie ein Sprecher es Spezialkommandos Innere Sicherheit am Mittwoch berichtete.

«Anwohner hatten uns vorgewarnt», sagte er. Rund 50 Bewaffnete hätten den Stützpunkt Bajoh in der Provinz Narathiwat 800 Kilometer südlich von Bangkok um 01.00 Uhr angegriffen. Unter den Toten sei einer der Anführer der besonders brutalen Separatistengruppe Runda Kumpalan Kecil, Maloso Jantarawadee.

Der Süden Thailands wird seit Jahren von Unruhen erschüttert. Islamische Separatisten kämpfen dort für die Unabhängigkeit der drei Provinzen Pattani, Yala und Narathiwat von dem überwiegend buddhistischen Land. Rund 80 Prozent der zwei Millionen Einwohner dieser Provinzen sind Muslime. In den vergangenen acht Jahren sind mehr als 5300 Menschen bei Anschlägen und Überfällen umgekommen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen