Kurznachrichten

Urlauberstrand in Neuseeland: 47-Jähriger von vier Meter langem Hai getötet

Ein etwa vier Meter langer Hai hat am Mittwoch einen Mann an einem beliebten Urlauberstrand von Neuseeland getötet. Es war der erste tödliche Hai-Angriff in Neuseeland seit über dreißig Jahren.

Augenzeugenberichten zufolge ließ der Raubfisch, höchstwahrscheinlich ein Weißer Hai, von seinem Opfer auch dann nicht ab, als Polizisten dessen Leiche bergen wollten. Der 47-Jährige wurde rund hundert Meter vor der Küste von Muriwai Beach angegriffen, berichtete der Augenzeuge Stef McCallum dem Medienverbund Fairfax Media. Plötzlich ertönte der Schrei «Hai», woraufhin alle Badenden in Panik versuchten, den Strand zu erreichen. Unter ihnen war laut McCallum eine größere Gruppe Studenten, die einen Ausflug zu dem 40 Kilometer westlich von Auckland gelegenen malerischen Strand gemacht hatten.

Rettungsschwimmer Tim Jago berichtete, der Hai sei rund vier Meter lang gewesen. Wahrscheinlich habe es sich um einen Weißen Hai gehandelt wie in Steven Spielbergs Horrorfilm aus den 70er Jahren. Polizisten in Schlauchbooten hätten ihn durch Warnschüsse vertreiben müssen, erst dann hätten sie die Leiche bergen können.

Das Opfer war den Angaben zufolge ein Einheimischer. Der letzte bestätigte tödliche Hai-Angriff in Neuseeland geht auf das Jahr 1976 zurück. Ein weiteres Opfer vor vier Jahren war nach Einschätzung der Ermittler schon vor einem Hai-Angriff ertrunken.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen