Kurznachrichten

Tod durch Giftspritze: 48-Jähriger in den USA wegen Mordes hingerichtet

Im US-Bundesstaat Texas wurde am Donnerstag (Ortszeit) die Todesstrafe eines Mannes vollstreckt, der im Jahr 1995 wegen des Mordes an seiner Ex-Freundin verurteilt worden war.

Angaben der Strafvollzugsbehörden zufolge wurde der 48-jährige Schwarze Carl Blue um 18.56 Uhr Ortszeit (Freitag 01.56 Uhr MEZ) für tot erklärt, nachdem ihm die Giftspritze verabreicht worden war. Ihm wurde zur Last gelegt, seine Ex-Freundin im Jahr 1994 mit Benzin übergossen und angezündet zu haben. Die damals 38-Jährige war 19 Tage nach dem Angriff an ihren schweren Verletzungen gestorben. Ihr damaliger Freund wurde ebenfalls verletzt.

Er habe «schlecht gehandelt» und zahle nun den Preis dafür, sagte der zum Tode Verurteilte kurz vor seiner Hinrichtung in einer langen Erklärung. Darin rief er die Menschen auch dazu auf, ihr Leben «im Einklang mit Christus» zu leben. Blue hatte die Tat stets zugegeben, jedoch eine Tötungsabsicht bestritten. Er hatte nach eigenen Angaben aus Eifersucht gehandelt. Seine Anwälte hatten seinen unterdurchschnittlichen IQ sowie seine schwierige Kindheit geltend gemacht - seine Mutter hatte ihn im Alter von 13 Jahren bekommen. Sämtliche Berufungsanträge wurden jedoch zurückgewiesen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen