Kurznachrichten

Konflikte Syrien: Ärzte ohne Grenzen: 3600 Syrer mit «neurotoxischen Symptomen»

Berlin (dpa) - Drei Krankenhäuser im Großraum Damaskus haben nach Informationen von Ärzte ohne Grenzen am vergangenen Mittwoch binnen weniger Stunden rund 3600 Syrer mit «neurotoxischen Symptomen» behandelt. Die Hilfsorganisation beruft sich auf Berichte aus diesen Krankenhäusern, mit denen sie nach eigenen Angaben seit 2012 eng zusammenarbeitet. 355 der Patienten seien gestorben. In dem Gebiet soll es an dem Tag Giftgasangriffe gegeben haben. UN-Inspekteure durften bislang den Ort des Geschehens nicht untersuchen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen