Kurznachrichten

Durch gepanschten Alkohol gestorbener Lübecker Schüler: Angehörige bekommen Schadensersatz

Die Angehörigen eines Lübecker Schülers, der 2009 in einem Hotel in der Türkei an gepanschtem Alkohol gestorben ist, erhalten Schmerzensgeld und Schadensersatz. Das habe ein Kassationsgericht in Ankara entscheiden, sagte der Anwalt der Familie, Frank-Eckhard Brand, am Mittwoch. Das Gericht habe seine Entscheidung damit begründet, dass die Panscher eine offizielle Zulassung für die Herstellung und den Vertrieb von Alkohol gehabt hätten und deshalb die Aufsichtsbehörden haften müssten. Dies erklärte Brand unter Berufung auf die türkische Anwältin der Familie, Deniz Yildirim. NDR 1 Welle Nord sagte sie, es sei das erste Mal, dass eine türkische Behörde im Fall von Alkoholpanscherei zu einer Entschädigungszahlung verurteilt worden sei.

Hintergrund:
Methanol nachgewiesen
Alkoholpanscher-Prozess vertagt

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen