Kurznachrichten

Zwei-Jahres-Tief: Arbeitslosenquote in Irland geht zurück

Die Lage auf dem irischen Arbeitsmarkt scheint sich überraschend zu verbessern. Wie aus Daten vom Mittwoch hervorgeht, beantragten im Februar im achten Monat in Folge weniger Menschen Arbeitslosenhilfe.

Die Arbeitslosenquote dürfte damit auf 14,1 Prozent zurückgehen. "Das ist ermutigend. Es ist ein guter Start ins Jahr, aber es ändert nichts am Gesamtbild", sagte Eoin Fahy, Analyst bei Kleinwort Benson Investors in Dublin.

Schon im vierten Quartal 2012 sank die Arbeitslosenquote auf 14,2 Prozent und damit den niedrigsten Stand seit zwei Jahren. Die Regierung in Dublin hatte in ihren jüngsten Prognosen dagegen für 2013 noch eine Arbeitslosenquote von 14,6 Prozent vorhergesagt. Dank eines guten Exportgeschäfts war Irland anders als die Euro-Zone um eine Rezession herumgekommen. Im Inland hat der Inselstaat dagegen mit dem harten Sparkurs der Regierung zu kämpfen. Irland hat nach der Rettung seiner Banken Zuflucht unter dem Euro-Rettungsschirm gesucht.

Die Arbeitslosenquote war in der Krise bis auf 15 Prozent zum Jahresauftakt 2012 geklettert. Nur eine massive Abwanderung verhinderte nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds, der zu den Geldgebern gehört, einen noch stärkeren Anstieg.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen