Kurznachrichten

Audi A3: Sportback kommt und weitere Varianten folgen

Monaco (dpa/tmn) - Audi bringt den im Sommer vorgestellten A3 der dritten Generation im Februar 2013 als Fünftürer in den Handel. Den sogenannten Sportback gibt es zunächst mit zwei Diesel- und zwei Benzinmotoren, die 77 kW/105 PS bis 132 kW/180 PS leisten.

Etwas länger und zwei Türen mehr: Im Februar bringt Audi den A3 als Sportback in den Handel. Foto: Audi

Möglich sind damit Geschwindigkeiten von bis zu 232 km/h und Verbrauchswerte von bestenfalls 3,8 Litern, wie der Hersteller bei der Fahrzeugpräsentation in Monaco mitteilte. Der geringste CO2-Ausstoß beträgt 99 g/km. Als Basispreis für das Modell nennt Audi 22 500 Euro. Damit ist der Sportback 900 Euro teurer als der günstigste Dreitürer.

Weil der Wagen beim Radstand um knapp vier und insgesamt um sieben Zentimeter Länge zugelegt hat, wächst das Raumangebot: So haben Passagiere im Fond mehr Beinfreiheit. Das Kofferraumvolumen legt um 15 auf 380 Liter zu. Ist die Rückbank umgeklappt, fasst der A3 Sportback 1220 Liter.

Als weitere Varianten plant Audi erstmals eine Stufenhecklimousine des Kompaktklassemodells sowie ein Cabrio und einen Plug-in-Hybriden, der Anfang 2014 als A3 e-tron in den Handel kommen soll. Dafür kombiniert Audi einen Benziner mit einem Elektroantrieb, dessen Akkus auch an der Steckdose geladen werden können. Als alternativen Antrieb bringt Audi im kommenden Jahr zunächst aber einen Erdgasmotor. Während der eher für Sparer gedacht ist, wollen die Bayern sportliche Fahrer mit zwei weiteren Versionen bedienen: Anfang 2013 startet der S3 mit 221 kW/300 PS. Später soll es dann auch wieder einen RS3 mit voraussichtlich mindestens 257 kW/350 PS geben.

Quelle: n-tv.de