Kurznachrichten

Kurzarbeit oder weniger Mitarbeiter: Autozulieferer Leoni tritt auf die Bremse

Wegen der sich ausweitenden Autokrise will der Kabel- und Bordnetzezulieferer Leoni die Kosten senken. Der erwartete Gewinnrückgang in diesem Jahr könne durch Kostensenkungen abgefedert werden, sagte Vorstandschef Klaus Probst am Dienstag.

Als Möglichkeiten nannte er Kurzarbeit in Deutschland oder eine Reduzierung der Mitarbeiterzahl. Probst sagte weiter, Leoni sei seit der letzten Krise sehr flexibel aufgestellt und könne auf Rückgänge der Nachfrage rasch reagieren. In Deutschland könne der Konzern die Produktionspausen der Fahrzeughersteller über Arbeitszeitkonten abfedern. Leoni macht rund 70 Prozent seines Geschäfts mit Kunden aus der Automobilindustrie. Wegen der Absatzkrise in Europa hat der Zulieferer seine Prognose zwei Mal gesenkt. In Tunesien schließt der fränkische Konzern derzeit ein Werk.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen