Kurznachrichten

Nach falschem TV-Beitrag: BBC suspendiert Nachrichtenchefs

Nach dem Rücktritt von BBC-Generaldirektor George Entwistle sind die Nachrichtenchefin des britischen Rundfunk- und Fernsehsenders sowie ihr Stellvertreter suspendiert worden. Helen Boaden und Steve Mitchell sollen während der Aufklärung der jüngsten Skandale ihre Posten ruhen lassen, teilte der Sender am Montag mit.

Nach nur zwei Monaten im Amt hatte BBC-Chef Entwistle am Samstag die Verantwortung für einen falschen TV-Beitrag über den Kindesmissbrauch durch einen Politiker übernommen und war zurückgetreten. Der beschuldigte konservative Politiker wurde später im Internet als Weggefährte der früheren Premierministerin Margaret Thatcher identifiziert.

Daneben hat die BBC eine eigene Missbrauchsaffäre um den inzwischen verstorbenen Moderator Jimmy Savile. Er war in den 1960er bis 80er Jahren eines der bekanntesten TV-Gesichter im Königreich. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass Savile sich an Mädchen verging - zum Teil auf dem Gelände der BBC.

Der BBC-Aufsichtsratsvorsitzende Chris Patten forderte eine radikale Reform des Senders. Andernfalls sei die Zukunft der 90 Jahre alten Institution ungewiss.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen