Kurznachrichten

Urteile Versicherungen Verkehr: BGH macht Ausnahme: Versicherung muss trotz Fahrerflucht zahlen

Karlsruhe (dpa) - Ein Autofahrer behält seinen Versicherungsschutz im Ausnahmefall auch bei Fahrerflucht. Wer nach einem Unfall versäumt, die Polizei oder den Geschädigten zu informieren, verliert nach einem BGH-Urteil nicht automatisch die Ansprüche aus der Kaskoversicherung. Es reicht unter Umständen aus, wenn der Fahrer seiner Versicherung rechtzeitig Bescheid gibt, entschied der Bundesgerichtshof. Selbst wenn sich der Fahrer wegen Fahrerflucht strafbar gemacht habe, kann es sein, dass die Versicherung trotzdem zahlen muss.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen