Kurznachrichten

Wachstumskurs setzt sich fort: BMW legt in China auch im November kräftig zu

Der Autohersteller BMW  hat im weltgrößten Automarkt China auch im November seinen Wachstumskurs fortgesetzt.

Die Zahl der verkauften Fahrzeuge der Marken BMW und Mini kletterte auf 31.090, das sind 62,3 Prozent mehr als vor Jahresfrist, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Von Januar bis Ende November verkauften die Münchner dort 295.974 Autos, was einem Plus von 37,6 Prozent entspricht. Auch wenn sich der chinesische Markt etwas abgekühlt hat, sind teure Limousinen und Geländewagen nach wie vor gefragt. Davon profitiert auch die deutsche Oberklasse-Konkurrenz von BMW.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen