Kurznachrichten

Großteil der Fälle in NRW: Bei 79 von mehr als 1300 Proben Pferdefleisch gefunden

In Deutschland sind etwa zwei Wochen nach dem Bekanntwerden des Pferdefleisch-Skandals bislang 1323 Proben von verdächtigen Lebensmitteln geprüft worden. Wie das Bundesverbraucherministerium am Mittwoch in Berlin mitteilte, sei in 79 Fällen Pferdefleisch darin gefunden worden, allein 30 davon stammten aus Nordrhein-Westfalen.

Bei den Ergebnissen handle es sich vor allem um die Bestätigung bereits bekannter Fälle und Produkte, die anschließend aus dem Handel genommen wurden. Die bislang insgesamt 33 Tests auf Rückstände des Tierarzneimittels Phenylbutazon in den Produkten waren laut Ministerium alle negativ. Die Analysen dauern demnach an.

In Deutschland und zahlreichen anderen europäischen Ländern waren nicht deklarierte Anteile von Pferdefleisch in Fertiggerichten wie Ravioli, Tiefkühllasagne oder Dosengulasch entdeckt worden. Wo das Fleisch von Pferde- zu Rindfleisch umetikettiert wurde, wird derzeit ermittelt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen